2008 April - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Blog Archive für April 2008


Archiv für April 2008

Mittwoch, 30. April 2008

Der HERR ist mein Hirte

Heute las ich den bekannten Psalm 23: 1. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. 2. Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern. 3. Er erquickt meine Seele, er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen. 4. Auch wenn ich wanderte im Tale des Todesschattens, […]

Montag, 28. April 2008

Takt schlagen oder Musik machen

“Jeder Esel kann den Takt schlagen, aber Musik machen – das ist schwierig”, sagte der italienische Dirigent Arturo Toscanini (1867-1957) einmal. Er wollte damit unter anderem sagen, dass es einer Ausbildung, der Übung und echter Arbeit bedarf, um nich nur einen Taktstock in der Hand zu haben, sondern das Orchester zu Höchstleistungen zu bewegen. Im […]

Samstag, 26. April 2008

direkter Draht

“Rufe mich an am Tage der Bedrängnis: ich will dich erretten, und du wirst mich verherrlichen!” Psalm 50,15 Die folgende Situation ist sicherlich allen gut bekannt: Man versucht Jemanden zu erreichen und es meldet sich nur die Mailbox : ” xyz ist nicht erreichbar, versuchen Sie es später noch einmal.” Ein “Telefon” ist immer erreichbar. […]

Freitag, 25. April 2008

Heute!

In einer Weise redet Gott und in zweien, ohne dass man es beachtet. Hiob 33,14 Einmal hat Gott geredet, zweimal habe ich dies gehört, dass die Stärke bei Gott ist. Psalm 62,12 Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht. Hebräer 3,7 Während der Schreckensherrschaft der Roten Khmer in Kambodscha musste Song nach […]

Mittwoch, 23. April 2008

Komisch, oder?

Komisch, dass 100 Euro nach so viel aussehen, wenn Du sie der Kirche gibst, aber so wenig, wenn Du damit einkaufen willst. Komisch, wie lange es dauert, Gott für eine Stunde zu dienen, aber wie schnell 60 Minuten Fußball vergehen. Komisch, wenn uns nichts einfällt, was wir beten können, aber wir unseren Freunden immer etwas […]

Montag, 21. April 2008

Die mächtigen Gewohnheiten

“Nichts ist mächtiger als die Gewohnheit”, sagte einmal Ovid (eigentlich Publius Ovidius Naso, 43 v.Chr.- 18 n.Chr.), ein römischer Dichter (zu seinen bekannteren Werken gehört: Metamorphosen). Wir wissen, dass es gute Gewohnheiten gibt: Der Herr Jesus ging gewohnheitsmäßig an den Ölberg (vgl. Lk 22,39), vermutlich, um dort zu beten. Eine beeindruckende Gewohnheit dessen, der selbst […]

Sonntag, 20. April 2008

Wahrhaftig Sein Jünger?

Ein Kennzeichen eines Jüngers des Herrn ist, dass er in Seinem Wort bleibt, d.h. dieses Wort aufnimmt und hält. Der Herr Jesus sagt zu den Juden: “Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wahrhaftig meine Jünger.” (Joh. 8,31) Wir bekennen (auch durch die Taufe), Jünger des Herrn Jesus zu sein. Aber zeugt unser Verhalten […]

Samstag, 19. April 2008

praktische Liebe zu unseren Glaubensgeschwistern – nicht in Worten sondern in Taten

“Hieran haben wir die Liebe erkannt, daß er für uns sein Leben dargelegt hat; auch wir sind schuldig, für die Brüder das Leben darzulegen. Wer aber der Welt Güter hat und sieht seinen Bruder Mangel leiden und verschließt sein Herz ihm, wie bleibt die Liebe Gottes in ihm? Kinder, laßt uns nicht lieben mit Worten, […]

Freitag, 18. April 2008

Leben oder Tod?

Jesus Christus spricht: Ich bin gekommen damit sie Leben haben und es im Überfluss haben. Johannes 10,10 Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Johannes 16,6 So hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der […]

Mittwoch, 16. April 2008

Unsere Liebe zum Herrn

In dem letzten Beitrag lasen wir, was uns als Christen wohl am meisten fehlt: die Liebe zum Herrn Jesus und die Wertschätzung Seines Todes am Kreuz von Golgatha. Vor einigen Tagen las ich das Kapitel 20 des Johannesevangeliums. Dort fand ich eine Person, die eine brennende Liebe zu ihrem Herrn hatte: Maria Magdalene. Sie saß […]