2008 Juni - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Blog Archive für Juni 2008


Archiv für Juni 2008

Montag, 30. Juni 2008

Träumen?

“Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen”, sagte mal jemand. Nun werden wir heute überhaupt nicht aufgefordert zu träumen und unsere Träume zu deuten. Aber auch heute ist es wahr, dass Gott gerade zu einem ungläubigen Menschen durch einen Traum sprechen kann. Ist Gott nicht souverän? Und wenn […]

Samstag, 28. Juni 2008

Gottes Wort für jeden Tag – ein Vers speziell für DICH

“Daher, meine geliebten Brüder, sei jeder Mensch schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.” (Jakobus 1,19) Diesen Vers habe ich vor ein paar Tagen morgens gelesen. Und er stand auch genau an diesem Tag auf dem Kalender in meinem Büro. 10 Mal, 20 Mal oder wahrscheinlich noch mehrere Male fiel mein Blick darauf. […]

Freitag, 27. Juni 2008

Es sieht mich keiner?

Heute musste ich an einen kleinen Gedichtvers denken, den ich in meiner Kindheit einmal gelernt habe: Denke nicht: “Es sieht mich keiner, bin ja ganz allein.” Denn vom Himmel schaut dir einer tief ins Herz hinein. Obwohl als Kind für die Kindheit gelernt, spricht dieser Vers uns alle an. Ja, wir wissen vielleicht, dass Gott […]

Mittwoch, 25. Juni 2008

Wie du mir, so ich dir

Dieses Sprichwort prägt nur allzu oft das Verhalten der Menschen. Unabhängig davon, ob mir Gutes oder Schlechtes angetan wurde, ist dieses Denken nicht nachahmenswert. Gebe ich meinem Nächsten immer nur gerade soviel Liebe, wie ich von ihm erhalte? Nehme ich Rache, wenn mein Nächster mir Böses angetan hat? “Sprich nicht: Wie er mir getan hat, […]

Montag, 23. Juni 2008

Wenige Worte

“Worte sind wie Laub – wo sie im Übermaß sind, findet man selten Früchte darunter”, sagte einmal Alexander Pope (1688-1744), ein englischer Schriftsteller. Kann es nicht auch bei uns manchmal so sein, dass einem Schwall von Worten eine Wüste von Gedanken gegenübersteht? Mit Worten kann man ermuntern und auch verletzen. Mit Worten kann man anregen […]

Sonntag, 22. Juni 2008

Schon ausgebrannt

“Bei einem Waldbrand gibt es immer eine Stelle, die das Feuer nicht mehr erreicht: den Platz, den das Feuer schon ausgebrannt hat. Golgatha ist die Stelle, wo das Feuer vom Gericht Gottes über unsere Sünde schon ganz erloschen ist.” Corrie ten Boom (1892 – 1983)

Samstag, 21. Juni 2008

Endlich Urlaub

Die Sommerferien stehen kurz bevor. Endlich mal abschalten vom Stress der Schule oder der Arbeit. Für den Einen ist es “Sommer, Sonne, Sand und Meer” , für den Anderen “Berge”, für wieder einen Anderen “der eigene Garten”. Manch einer nutzt auch seinen Urlaub um bei einer Kinderfreizeit mitzuhelfen oder sich andersweitig nützlich zu machen. Es […]

Freitag, 20. Juni 2008

Sein Wirken vergessen?

Und der HERR sprach zu Mose: Wie lange will mich dieses Volk verachten, und wie lange wollen sie mir nicht glauben, mir mißtrauen bei all den Zeichen, die ich in ihrer Mitte getan habe? 4. Mose 14,11 Situation: Israel stand vor dem verheißenen Land und hatte Kundschafter ausgeschickt, die mit einer guten und einer schlechten […]

Montag, 16. Juni 2008

Brückenbauer

“Politiker sind überall gleich. Sie versprechen eine Brücke zu bauen – selbst dort, wo es gar keinen Fluß gibt”, sagte einmal Nikita S. Chruschtschow (1894-1971), sowjetischer Ministerpräsident und Parteichef. Es ist gut, Brücken zu bauen. Solche Brückenbauer wollen auch wir sein! Brücken zwischen Gläubigen, die nicht mehr miteinander reden (wollen). Brücken zu Geschwistern, die alleine […]

Samstag, 14. Juni 2008

Erste und Letzte

Aber viele Erste werden Letzte, und Letzte Erste sein. (Markus 10,31) Dieser Vers aus dem Markus-Evangelium muß oft und in den unterschiedlichsten Situationen als Sprichwort herhalten. Viele sind sich sicher nicht bewußt, wo dieses “Sprichwort” seinen Ursprung hat. Wie viele andere Sprichworte übrigens auch. Wenn das so wäre, würden wir manches Wort gar nicht, oder […]