2012 Dezember - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Blog Archive für Dezember 2012


Archiv für Dezember 2012

Montag, 31. Dezember 2012

Rückblickend danken …

"Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen", sagte Cicero einmal. Haben wir diese "Schuld" nicht, wenn heute ein Jahr zu Ende geht und sich damit das Jahr 2013 "öffnet"? Wie viel Ursache haben wir, Gott zu danken. Hoffentlich tun wir das von Herzen."Danksagt in allem", ruft der Apostel den Thessalonichern zu (1. Thes […]

Freitag, 28. Dezember 2012

Aus Erfahrung lernen

Zum Ende eines Jahres machen wir uns in der Regel Gedanken über das vergangene und das kommende Jahr. Wenn wir zurückblicken, erkennen wir jedes Mal die Treue Gottes, die uns geleitet hat, seine Geduld, Güte, Gnade trotz häufigen Versagens auf unserer Seite. Für das neue Jahr befehlen wir uns Ihm dann wieder an. Sollte dabei […]

Dienstag, 25. Dezember 2012

In Gedanken versunken

Bei der Menge meiner Gedanken in meinem Innern erfüllten deine Tröstungen meine Seele mit Wonne. (Psalm 94,19) Das, was uns täglich an sorgenvollen Gedanken durch den Kopf geht, nagt oft an unseren Kräften. Man fühlt sich durch die Menge der Gedanken oft bedrängt. Angst vor der Zukunft, Sorgen um die Familie, Ratlosigkeit, Nöte durch Krankheit […]

Montag, 24. Dezember 2012

Behandlung von Ungeliebten

"Der Gütige lässt die Art, wie er einen geliebten Menschen behandelt, auch den Ungeliebten zuteil werden", schrieb einmal ein Philosoph. Wie gehen wir wohl mit Personen (auch Gläubigen?) um, die uns unsympathisch sind? Behandeln wir sie nicht anders, abschätziger, negativer, schlechter als diejenigen, die uns "liegen"? "Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, welchen […]

Samstag, 22. Dezember 2012

“das liebe Gott”

"In einem Interview der Wochenzeitung "Die Zeit" hatte Kristina Schröder erklärt, der bestimmte Artikel bei der Redewendung "der liebe Gott" sei eigentlich egal, man könne genauso gut auch "das Gott" sagen." Welchen Respekt haben die Menschen – allen vorran  Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen- eigentlich noch vor dem großen Gott? Ist Gott für sie […]

Freitag, 21. Dezember 2012

Weltuntergang

Man sagt, dass heute der so genannte Maya-Kalender abläuft und dies den Weltuntergang bedeute. Der gläubige Christ weiß, dass Gott alles in Seiner Hand hat und allein Zeiten und Zeitpunkte bestimmt. Doch auch in der Bibel wird prophezeit, dass diese Erde einem Ende entgegengeht: „Die jetzigen Himmel aber und die Erde sind durch sein Wort […]

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Welche Sprache sprechen unsere Kinder?

“Und die Hälfte ihrer Kinder redete asdoditisch und wusste nicht jüdisch zu reden, sondern redete in der Sprache des einen oder des anderen Volkes.” (Nehemia 13,24) Nehemia traf bei den Juden traurige Zustände an. Sie hatten sich im Ungehorsam gegen Gott mit fremden Völkern vermischt und die Folgen sah man besonders bei ihren Kindern, die […]

Montag, 17. Dezember 2012

Zufriedenheit und Armut

"Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück. Unzufriedenheit ist Armut, auch im Glück", sagte einmal jemand. Ist das nicht wahr? Wenn wir glücklich sind in dem Herrn Jesus, geht es uns nicht so sehr um das Äußere. Wenn wir aber unzufrieden sind, sind wir mit Reichtum und Armut unzufrieden. Und diese Unzufriedenheit ist nichts anderes […]

Freitag, 14. Dezember 2012

Sie sahen niemand als Jesus allein

  „Eine Zeit der Zurückgezogenheit ist etwas sehr Gutes in unserem Dienste; sie stellt uns vor Gott, anstatt unser Werk vor uns, und lässt uns obendrein fühlen, dass unser Werk in Seinen Händen ist und nicht in unsern eigenen. Ich erinnere mich, dass ich bei meinem gewohnheitsmäßig jedes Jahr sich wiederholenden Kranksein immer fühlte: wärest […]

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Sie aber nahmen Jesus und führten ihn fort…

Die Welt, in der wir noch leben, sie hat unseren Heiland genommen, fortgeführt und gekreuzigt. Diese Welt, mit der wir so oft gemeinsame Sache machen, hat dies getan! Wäre uns das doch mehr bewusst, dann würden wir alles daran setzen, uns von der Welt zu trennen! Doch was konnte die Welt letztlich mit dem Sohn […]