Ein Auge, ein Ohr - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ein Auge, ein Ohr


Montag, 26. Januar 2009

Ein Auge, ein Ohr

“Studiere die Dinge dieser Welt, es ist die Pflicht deines Berufes; aber schau sie nur mit einem Auge an, dein anderes Auge auf das ewige Leben gerichtet! Höre die Gelehrten, aber nur mit einem Ohr!”, sagte einmal André Maire Ampère (1775-1836), französischer Physiker und Mathematiker.

Das erinnert uns an die Worte des Herrn in seinem Gebet zu seinem Vater: “Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin” (Johannes 17,16). Aber ist es nicht so, dsas wir oft die Dinge dieser Welt nicht nur studieren, sondern mit beiden Augen, Ohren und mit unserem Herzen darin verankert sind? Ob es nun die Wissenschaft oder Kultur, die Unterhaltung oder der Sport im Besonderen ist: Welt bleibt Welt. Und ein Freund der Welt ist zugleich Feind Gottes.

Manuel Seibel

2 Kommentare to “Ein Auge, ein Ohr”

  1. Ralf Odenthal schreibt:

    Lieber Manuel,

    christliche Lehre und Praxis, beides unter einen Hut zu kriegen ,fällt mir oft nicht einfach….
    Eins ist klar, Glaube ohne Gehorsam ist kein Glaube!
    Aber meine eigene Schwachheit kennen und nicht auf sich selbst vertrauen, sondern nur auf den Herrn Jesus in Gnade und Barmherzigkeit.
    Weißt du was mir immer hilft?
    Im Gebet Ihm alles vorzubringen, nicht nur morgens und abends….flehentlich, eins habe ich gelernt , ER läßt mich nie alleine.

  2. Manuel Seibel schreibt:

    REPLY:
    Lieber Ralf, Dir geht es wie mir – und vermutlich allen Christen. In unserer praktischen Verwirklichung dessen, was wir aus der Bibel verstehen, sind wir äußerst schwach. Aber wenn wir – wie Du schreibst – zum Herrn Jesus beten, wird Er uns helfen. Er ist – Gott sei Dank! – vollkommen. Auch vollkommen barmherzig mit uns.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.