Eine arme Witwe - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Eine arme Witwe


Freitag, 25. November 2011

Eine arme Witwe

Viele von euch kennen sicher die Begebenheit, in der eine arme Witwe zwei Scherflein in den Schatzkasten des Tempels legte (Markus 12 Verse 41-44 und Lukas 21 Verse 1-4). Das besondere daran war, dass es ihr ganzer Lebensunterhalt war, den sie besessen hatte. Der Betrag ist eigentlich nicht erwähnenswert, denn er war verschwindend gering im Vergleich zu dem, was andere einlegten. Er machte denen, die das Geld zählten, wahrscheinlich nur zusätzliche Mühe, da sie mit krummen Zahlen rechnen mussten. Der Betrag fand keinerlei Beachtung. Aber in den Augen unseres Herrn Jesus hatte dieser Betrag einen ganz anderen Stellenwert. In seinen Augen hatte diese Witwe viel mehr gegeben als alle anderen zusammen. Denn Er sieht nicht darauf, wie viel jemand gibt, sondern wie viel jemand von dem gibt, was er zur Verfügung hat.

Vielleicht denkst du, dass du dem Herrn nicht viel geben kannst, durch Einschränkungen welcher Art auch immer. Aber du darfst wissen, dass der Herr es dir sehr hoch anrechnet, wenn du das wenige was du hast, Ihm zur Verfügung stellst. Nicht nur materielle Dinge, sondern auch geistliche Dinge und Dienste an Mitmenschen. Vielleicht findet dein Dienst kaum bis keine Beachtung unter Menschen, aber der Herr wird dich für diesen Dienst einmal reich belohnen. Vielleicht viel mehr als jemanden, der in der Öffentlichkeit Dienste getan hat, die große Beachtung fanden.

Daniel Mauden

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.