Der Räuber am Kreuz - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Der Räuber am Kreuz


Sonntag, 27. November 2011

Der Räuber am Kreuz

“Auch die mit ihm gekreuzigt waren, schmähten ihn.” Markus 15 Vers 32

“Auch du fürchtest Gott nicht, da du in demselben Gericht bist? Und wir zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Ungeziemendes getan. … Gedenke meiner, Herr, wenn du in deinem Reich kommst!” Lukas 23 Verse 40 bis 43

Da hing der Herr Jesus am Kreuz. Rechts und links neben ihm zwei Räuber. Zuerst lästern die beiden den Herrn Jesus. Aber auf einmal wird der eine still. Dann weist er seinen mitgekreuzigten Räuber zurecht und bekennt seine Schuld. Zuletzt hat er eine Bitte an den Herrn Jesus.

Was hat diese Sinneswandlung, diese Umkehr um 180° bewirkt?

Natürlich ist es die Gnade, die uns (auch den Räuber) zur Buße geleitet hat. Aber was war der Anstoß? Ich bin mir sicher, daß es das Verhalten des Herrn Jesus war. Kein Fluchen, kein Schimpfen. NEIN! Stumm war der Herr Jesus (bis auf ganz wenige Worte).

Was hat dieses Verhalten für einen Eindruck gemacht! Auf den Räuber – zu seinem ewigen Heil.
Aber auch auf andere Menschen. Der Hauptmann konnte nicht anders als auszurufen: “Wahrhaftig, dieser Mensch war gerecht.” Lukas 23 Vers 47

Auch uns beeindruckt dieses Verhalten, wenn wir die Evangelien lesen.

Für uns stellt sich die Frage: Dient unser Verhalten dazu, dass Menschen -zumindest- nach dem Heiland fragen?

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.