Ich denke viel an die Zukunft - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ich denke viel an die Zukunft


Montag, 20. August 2012

Ich denke viel an die Zukunft

"Ich denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist, wo ich den Rest meines Lebens verbringen werde", sagte kürzlich ein älterer US-Filmregisseur. Vermutlich dachte er nur an seine Zukunft "bis" zu seinem Tod. So klug seine Überzeugung auch sein mag, sie greift zu kurz. Wer nicht an das Ende denkt, geht mit seinem Lebe in die Irre. Denn entscheidend ist, was wir von Jesus Christus am Richterstuhl des Christus (2. Korinther 5,10), am Richterstuhl Gottes (Römer 14,10) hören werden. Christus ist dort der Richter für alle diejenigen, die ihre zerstörte Beziehung zu Gott nicht durch Bekehrung, Buße und Bekenntnis der Sünden in Ordnung gebracht haben. Er wird ein göttliches Gericht halten. Und dann? Dann ist es für diejenigen zu spät, sich zu bekehren, die das heute nicht getan haben. Denk an Deine Zukunft – aber nicht nur an die des heute und morgen, sondern an die Ewigkeit!

Manuel Seibel

1 Kommentar to “Ich denke viel an die Zukunft”

  1. P.Vogel schreibt:

    Zukunft… wir wissen nicht wie lange sie hier auf Erden dauern mag. Tag um Tag neu… ist sie da durch SEINE Gnade. Denn der Auferstandene ist Tag um Tag da… und Tag um Tag verwendet ER sich für die SEINEN.
     

    Röm 8,34
    wer ist, der verdamme? Christus ist es, der gestorben, ja noch mehr, der [auch] auferweckt, der auch zur Rechten Gottes ist, der sich auch für uns verwendet.

    Das ist sichere Zukunft hier auf Erden…IHM nachfolgen… IHM trauen… in SEINER Hand geborgen sein. Bis das ER kommt die SEINEN zu holen.

    1. Es gibt eine Heimat im himmlischen Licht, bereitet vom Heilande mein. Und wenn er mich rufet, so weiß ich gewiss Ich werde kein Fremdling dort sein!
     
    :: O nein, denn ich kenne den Heiland so gut, er ist ja auf Erden schon mein. Und geh in den Himmel ich ein durch sein Blut, so wird ich kein Fremdling dort sein. ::
     
    2. Ich weiß, ob auch Menschen mich selten versteh´n, ob Freunde mich lassen allein, wenn meinen Erlöser ich droben werd sehn, so wird ich kein Fremdling dort sein.
     
    3. Dort sind meine Lieben am goldnen Strand, umflossen von himmlischem Schein. Mit ihnen dort wandle auch ich Hand in Hand: Ich werde kein Fremdling dort sein.
     
    4. O Fremdling, beim Heilande findest du  Ruh, er wäschet von Sünden dich rein! Komm heute zu ihm, und dann singest auch du: Ich werde kein Fremdling dort sein.
    (Lüsse, Renate / Haas, Johannes / Jugendsingkreis Derschlag / Mascher, Hedwig)
     
    Und dort bei IHM… im Vaterhaus mit den vom Heiland bereiteten Wohnungen… das ist dann nur noch Herrlichkeit… dann ist alles erreicht, worauf wir heute noch hoffen und schauen.
     
    SEIN Wort ist wahr und erfüllt sich gewiss.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.