Singen, wenn einem nicht zum Singen ist - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Singen, wenn einem nicht zum Singen ist


Montag, 2. November 2015

Singen, wenn einem nicht zum Singen ist

“Dieser warf sie, als er solchen Befehl empfangen hatte, in das innerste Gefängnis und befestigte ihre Füße in dem Stock. Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobsangen Gott; und die Gefangenen hörten ihnen zu.” Apostelgeschichte 16 Verse 24 und 25

Es ist schon eine eigenartige Situation: Da liegen zwei Gefangene übel zugerichtet und gefesselt im Gefängnis und fangen plötzlich an zu singen. Und zwar singen sie keine Schmählieder sondern Lieder zum Lob Gottes. Wie ist so etwas möglich? Ich denke, dass Gott ihren Blick von ihrer schwierigen Situation weg auf Ihn selbst gelenkt hat. Die Not war nicht weg, aber die Blickrichtung hatte sich geändert.

Die Situation kann uns Mut machen. Wenn wir in schwierigen Situationen sind, erwartet Gott nicht von uns, dass wir plötzlich frohe Lieder singen. Aber Er kann bewirken, dass unser Blick von den Schwierigkeiten weg auf Ihn gelenkt werden. Das gibt uns Mut und Kraft und es kann sogar bewirken, dass wir in der Lage sind, ein Lied zu singen.

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.