Den Sohn ehren - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Den Sohn ehren


Freitag, 20. Januar 2017

Den Sohn ehren

Werden Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.”

Johannesevangelium, Kapitel 5 Vers 23 b

Über Gott kann man mit vielen Menschen sprechen. Die meisten Menschen glauben, dass es einen Gott gibt, irgendwo, irgendwie. Oder ein höheres Wesen, das die Geschicke der Welt lenkt. Schwierig wird es aber, wenn wir über Jesus Christus sprechen und die Frage im Raum steht, wer Er ist. Gottes Wort, die Bibel, sagt, dass Er Gottes Sohn ist, ja Gott selbst.

Unser Vers oben sagt nun, dass der Glaube an Gott nichts bringt, wenn man nicht auch an den Sohn glaubt. Oder anders ausgedrückt: Gott zu ehren oder Ihn als Gott anzuerkennen hat keinen Wert, wenn man nicht auch den Sohn ehrt und Ihn anerkennt. Wer das nicht tut, ehrt auch Gott nicht.

Gott wird einmal die Welt richten. Aber das wird Er tun durch den Sohn, wie es auch in dem oben genannten Vers am Anfang heißt:

“Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren.

Gott hat es seinem Sohn, Jesus Christus, übergeben, die Welt zu richten. Er ist Mensch geworden hat hier gelebt und ist dadurch vollkommen geeignet, dies zu tun. Denn Er weiß, wie es hier auf der Erde ist. Niemand könnte sagten: “Wie kannst Du uns richten, Du bist Gott und weißt nicht, wie es ist, Mensch zu sein und hier zu leben.”

“Damit alle den Sohn ehren.”  Alle werden einmal anerkennen müssen, dass Sein Gericht gerecht ist. Damit werden sie Ihn ehren (müssen).

Wie steht es mir Dir? Ehrst Du Ihn heute schon oder wirst Du einmal gezwungen sein, Ihn als Deinen Richter anzuerkennen und Ihn damit zu ehren? Dann bedeutet es aber nur noch Gericht für Dich. Wer Ihn heute schon ehrt, wo Er hier verworfen und verachtet ist, glaubt an Ihn und liebt Ihn als seinen Retter, der am Kreuz für ihn gestorben ist. Glücklich, wer das sagen kann und Ihn heute schon ehrt!

 

Henning Brockhaus

1 Kommentar to “Den Sohn ehren”

  1. Volver schreibt:

    “Den Sohn ehren

    “Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.””

    Ich selbst wollte es nur noch extra mal erwähnt wissen, weil mein Kommentar hier bisher noch nicht erschienen ist. Aber laßt euch vom Bibelblog-Team gerne Zeit zum Überlegen, prüft gerne alles nach, was ich dem Bernhard über Email geschrieben habe.
    Fragt mich nicht warum, aber ich mag euch einfach und eure Seite hier auch.
    Lest auch mal auf der Seite https://www.dhiud.de/ . Denn bei denen bin ich Mitglied unter demselben Pseudonym wie hier.

    Herzliche Grüße vom

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.