Torhüter - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Torhüter


Sonntag, 19. März 2017

Torhüter

Beim Fußball gibt es sogenannte “mitspielende Torhüter”. Dabei passt der Torhüter nicht nur auf, dass er keinen Ball ins Tor durchlässt, sondern ist auch für die Feldspieler anspielbar und kann mit dem Ball am Fuß umgehen.

Bei einem Vortrag über verschiedene Bibelstellen, die von Wächtern handeln, wurden auch weitergehende Tätigkeiten -über das eigentliche Wachen hinaus- vorgestellt.

Ein Wächter hat die primäre Aufgabe zu wachen (wie der Torhüter das Tor “bewacht”). “Meine Seele harrt auf den Herrn, mehr als die Wächter auf den Morgen, die Wächter auf den Morgen.” (Psalm 130 Vers 6)

“Auf deine Mauern, Jerusalem, habe ich Wächter bestellt; den ganzen Tag und die ganze Nacht werden sie keinen Augenblick schweigen. Ihr, die ihr den HERRN erinnert, gönnt euch keine Ruhe und lasst ihm keine Ruhe.” (Jesaja 62 Verse 6 und 7)  Dieser Wächter hat die “Zusatzaufgabe”, zu Gott zu beten für Mitgläubige und für das Wohlergehen der Gemeinde.

Wächter, wie weit ist’s in der Nacht? Wächter, wie weit in der Nacht? Der Wächter spricht: Der Morgen kommt, und auch die Nacht. Wollt ihr fragen, so fragt! Kehrt um, kommt her!” (Jesaja 21 Verse 11 und 12) Wächter wissen, worauf sie aufpassen und können Auskunft darüber geben. Und sie können eine Information geben über die Gefahr. Wir wissen auch um eine Gefahr. Bald kommt die ewige Nacht für Menschen, die nicht an Gott glauben. Deshalb sind wir aufgerufen, Menschen auf die Gefahr hinzuweisen und ihre Fragen zu beantworten. 

“Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße dessen, der frohe Botschaft bringt, der Frieden verkündigt, der Botschaft des Guten bringt, der Heil verkündigt, der zu Zion spricht: Dein Gott herrscht als König! Stimme deiner Wächter! Sie erheben die Stimme, sie jauchzen insgesamt;” (Jesaja 52 Verse 7 und 8)  Diese Wächter rufen ihre Freude heraus. Christen wissen, was der Herr Jesus Christus für sie getan hat. Und sie können davon nicht schweigen. Im Gegenteil, sie sollen Gott und ihrem Heiland dafür danken und ihn loben.  

 

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.