Was denn? - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Was denn?


Sonntag, 18. Juni 2017

Was denn?

“Und sie blieben niedergeschlagen stehen.”

Was denn? Lukas 24 Verse 17 und 19

Wenn es Probleme gibt, dann kann es hilfreich sein, darüber zu reden. So war es bei den beiden Menschen, die nach Emmas unterwegs waren. Sie erlebten eine große Enttäuschung. Alle ihre Erwartungen waren von jetzt auf gleich wie eine Seifenblase zerplatzt. Da kam ein Wanderer und stellt diese einfache Fragen: “Was denn?” Schon sprudelt es förmlich aus ihnen heraus: “Das von Jesus…Wir aber hofften,…Aber auch einige Frauen haben uns außer uns gebracht…;ihn aber sahen sie nicht.” (Lukas 24 Verse 19 bis 24)

Nachdem der Herr Jesus ihnen einen wunderbare Erklärung geben hatte, sie dadurch neue Energie und neuen Mut bekommen hatten, konnten sie sagen: “Brannte nicht unser Herz in uns, als er auf dem Weg zu uns redete…?” Lukas 24 Vers 32

Wenn Du in Schwierigkeiten bist, fragt Dich Jesus Christus auch: “Was denn?” (Vielleicht durch eine Person, die Dich gerade heute auf Deine Probleme anspricht). Dann schütte Ihm doch Dein Herz aus. Und dann gibt Er Dir ganz sicher eine Antwort (Vielleicht gerade durch die Person, die Dich gefragt hat).

Klaus Brinkmann

1 Kommentar to “Was denn?”

  1. P. Vogel schreibt:

    Ein Lied kommt mir in den Sinn … wie oft blieb ich doch in der Nachfolge Christi “niedergeschlagen” stehen. Probleme, ja Ängste und Nöte türmten sich um mich und vor mich… Riesengebirgen gleich.

    1) Jesu, Dir wir Dankeslieder singen,
    Reichlich strömt für uns die Gnadenflut.
    Dir wir Preis und Lob und Ehre bringen.
    Du, o Jesu, machtest alles gut.

    2) Alle unsre Sünden sind vernichtet,
    Droben spricht für uns Dein kostbar Blut.
    Ja, der Gnadenthron ist aufgerichtet,
    Du, o Jesu, machtest alles gut.

    3) Deine Gnade, Deine Huld wir kennen,
    Weil das Herz in Deiner Liebe ruht.
    Kann auch niemand Deine Fülle nennen,
    Du, o Jesu, machtest alles gut.

    4) Du gingst hin, die Stätt’ uns zu bereiten,
    Süße Hoffnung stärkt der Pilger Mut,
    Und Dein Geist wird uns hier treu geleiten.
    Du, o Jesu, machtest alles gut.

    5) Dann, wenn schauend wir Dir Ehre bringen,
    Jeder müde Kämpfer siegreich ruht,
    Werden ewig sel’ge Herzen singen:
    Du, o Jesu, machtest alles gut!

    Elberfeld 1858

    Heute nun, in einem Rückblick auf viele Jahre und Ereignisse, kann ich bekennen:
    Ja, diese Nöte waren da … nicht ich konnte sie überwinden, sondern ER der Überwinder. Wo diese Ereignisse von IHM zur Ertüchtigung kamen … habe ich sie oftmals nicht erkannt und meinte “das erledige ich schon selber”.

    Welches unglaubliche Maß an Gnade habe ich eigentlich geschenkt bekommen? War etwas an mir das wohl wert? Nein, Göttliche Liebe hat mich wert-geachtet …Gnade im Opfer von Golgatha hat mich wert und gerecht gemacht vor Gott und dem Vater des Herrn Jesus gemacht.

    Wie gut das der Herr Jesus eine solche Frage stellte und heute noch stellt:
    “Was denn”?
    Ich will dankbar sein in all meiner Schwachheit… weil ER alles überwunden für mich hat und nichts mehr wie ein Gebirge vor mir angesehen werden muss…
    und ja … meine Herz hat auch schon gebrannt … das kann allein ER vollbringen.

    Gelobt sei der Name des Herrn … aus vollem, brennenden Herzen derer die IHM nachfolgen.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.