Niemand muss sich wundern - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Niemand muss sich wundern


Freitag, 30. Juni 2017

Niemand muss sich wundern

Heute hat der deutsche Bundestag für die Einführung der “Ehe für alle” gestimmt. Gemeint ist, dass jeder heiraten kann, wie er/sie will, auch gleichgeschlechtlich. Dass dies unbiblisch ist, dürfte klar sein; dies kann man z.B. im Römerbrief, Kapitel 1 nachlesen.

Aber wir müssen uns auch nicht darüber wundern, geschweige denn, ärgern. Diese Welt ist und bleibt diese Welt, die Gott entgegengesetzt ist. Für einen gläubigen Christen zeigt dies umso mehr, dass ihm das weltliche System, in dem wir leben, mehr denn je fremd ist.

Unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Heiland erwarten” (Philipperbrief, Kapitel 3 Vers 20)

Henning Brockhaus

1 Kommentar to “Niemand muss sich wundern”

  1. P. Vogel schreibt:

    Mal 3,18 Und ihr werdet wiederum den Unterschied sehen zwischen dem Gerechten und dem Gottlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

    Angesichts der hohen Zustimmung zu der gottlosen Entscheidung in unserem Land will es einen schaudern lassen. Weit mehr als die Hälfte wollte diese “Ehe für alle” welche nicht in einer Facette Gottes Willen entspricht.

    Aber, und lässt das nicht noch etwas hoffen?, ca. 50 % einer Befragung ergaben das Homosexualität als “unangenehm” empfunden wird, mit Entsetzen für Familienmitglieder angesehen und beurteilt wird, man möchte keinen Umgang oder gar Nähe. Warum wird dann anders abgestimmt? Und das nicht durch Bürger allein!

    Wendet sich Europa, es geht ja nicht allein um Deutschland, so unverhohlen gegen Gott? Wird der Antichrist sichtbar?

    Mögen doch noch viele Menschen durch Reue und Buße zur Umkehr gelangen.

    Gelobt sei der Name des Herrn für alle Langmut und Gnade.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.