Drei Gärten - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Drei Gärten


Sonntag, 15. Oktober 2017

Drei Gärten

Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren. Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du nach Belieben essen; aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, wirst du gewisslich sterben.” 1. Mose 2 Verse 15 bis 17

“Als Jesus dieses gesagt hatte, ging er mit seinen Jüngern hinaus über den Bach Kidron, wo ein Garten war, in den er hineinging, er und seine Jünger.” Johannes 18 Vers 1

“Es war aber an dem Ort, wo er gekreuzigt wurde, ein Garten, und in dem Garten eine neue Gruft, in die noch nie jemand gelegt worden war. Dorthin nun, wegen des Rüsttags der Juden, weil die Gruft nahe war, legten sie Jesus.” Johannes 19 Verse 41 und 42

Drei Gärten, die große Bedeutungen haben.

Im ersten Garten (EDEN) ereignete sich die größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte: Das erste Menschenpaar sündigte, und damit war die Sünde in der Welt und ist zu JEDEM Menschen durchgedrungen.

Im zweiten Garten (GETHSEMANE siehe Matthäus 26 Vers 36) wurde Jesus Christus gefangengenommen, um dann verurteilt und gekreuzigt zu werden. Am Kreuz hat der Heiland die Strafe der Sünden der Menschen, die einmal an ihn glauben würden, auf sich genommen.

Im dritten Garten wurde Jesus Christus bestattet. Aber dort ist er auch auferstanden. Und damit ist ein für allemal klar: Gott hat das Werk des Heilands am Kreuz angenommen.

So wurde aus der größten Katastrophe der größte Triumph, den es jemals gab: Jesus Christus hat die Frage der Sünde (die durch den Menschen in die Welt gekommen ist) geklärt, so dass Gott jetzt in der Lage ist zu sagen: “Denn ich werde ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken.” Jeremia 31 Vers 34

Klaus Brinkmann

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.