Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 3. Januar 2017

Begehrenswert sein

„Wer nur darauf baut, schön und begehrenswert zu sein, ja, der hat es natürlich schwer beim Älterwerden“, sagte einmal eine deutsche Schauspielerin. Ist das nicht auch eine Gefahr für Christen? Man will „angenommen“ sein (und wir wollen einander aufnehmen, wei auch der Christus euch aufgenommen hat, Römer 15,7). Man will anerkannt sein (und wir sollen einander wertschätzen und dankbar füreinander sein, Kolosser 3,15, und das auch einmal sagen). Man soll uns und unseren Dienst „begehren“ – einmal in einem guten Sinn verstanden (und wir wollen den Dienst jeder Bruder, jeder Schwester annehmen als von dem Herrn).
wenn aber mein Wohlbefinden von anderen abhängt, mache ich einen Fehler: Ich stelle mich in den Mittelpunkt und nicht Christus. Unser Lebensziel ist doch, Ihn zu verherrlichen, nicht uns zu ehren. Oder …?

Barmherzigkeit

Dieses Gedicht fand ich heute in einem Buch:

Ah! s’il est vrai que pieds ont laissé
Mille faux pas empreints sur la poussière;
tes tendres soins, ta pitié qui déborde,
N’ont dans mon coeur laissé qu’un souvenir,
Le souvenir de ta miséricorde!“

Versuch einer Übersetzung:

Wenn es auch wahr ist es, dass meine Füße
1000 falsche Schritte auf dem Staub hinterlassen haben;
Deine zärtlichen Bemühungen und Dein überströmendes Erbarmen
haben in meinem Herzen nichts hinterlassen als ein Erinnern,
das Erinnern an Deine Barmherzigkeit.

Wer könnte dies nicht bestätigen, wenn er auch nur einen Tag, einen einzigen Tag Erfahrung mit seinem Gott hätte?

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén