Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 3. Mai 2018

unsterblich?

„Der Tod von Jackass-Star Ryan Dunn sorgt für grosse Trauer. Das Internet ist voll von Beileidsbekundungen. Schliesslich ist jemand gestorben, der als unsterblich galt.“ So war dieser Tage in der online-Ausgabe von Stern zu lesen.
Dieser Mann hat spektakuläre Stunts gemacht, bei dem sich andere längst den Hals gebrochen hätten, sprich, getötet worden wären. Er nicht. Doch jetzt ist er durch einen Autounfall ums Leben gekommen. Jemand, von dem man dachte, er könnte alles überleben, ist gestorben.

Unsterblich?

Kein Mensch ist unsterblich. „Denn es ist den Menschen gesetzt einmal zu sterben, danach aber das Gericht.“ Hebräer 9 Vers 27
Alle Menschen müssen sterben, weil sie Sünder sind. „Der Lohn der Sünde ist der Tod.“ Römer 6 Vers 23

Es gab nur einen Menschen, der nicht hätte sterben müssen, es aber doch getan hat. Jesus Christus hat nie eine Sünde getan, hatte Sünde nicht in sich, kannte keine Sünde. Und trotzdem ist er für mich (kannst DU sagen, auch für DICH?) gestorben.
„Christus ist für uns gestorben.“ Römer 5 Vers 8
„Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“ Johannes 10 Vers 11

Dinge zu Gott bringen

„Ich habe beständig gefunden, dass, wenn wir die Dinge wirklich zu Gott bringen, dies das beste Mittel ist, sie in Erfüllung gehen zu sehen.“

John Nelson Darby

Können wir diese Aussage bestätigen? Ich denke, dass wir alle mehr oder weniger zugeben müssen, dass wir diese Erfahrung nicht machen oder gemacht haben. Auch wenn Gott uns in Seiner Weisheit und Liebe nicht alles geben kann, was wir uns vielleicht wünschen, zeugt das Zitat doch von einem Grundsatz, den wir uns zu eigen machen sollten: Alles Ihm zu bringen, sei es die kleinen oder großen Dinge; und sie Ihm überlassen.

Interesse allein reicht nicht

"Ein leidenschaftlicher Mensch ist besser als vierzig Menschen, die lediglich interessiert sind", sagte einmal ein englischer Schriftsteller. Leider gibt es viele Menschen, die zwar interessiert sind, aber dabei stehen bleiben. Felix, der Statthalter in Cäsarea war, als Paulus als Gefangener dorthin gebracht worden war. Er hörte Paulus gern, war besonders interessiert an seinen Wundern. Aber er hatte keinen wirklichen inneren Drang, das Evangelium zu hören und anzunehmen. "Für jetzt geh hin; wenn ich aber gelegene Zeit habe, werde ich dich rufen lassen" (Apostelgeschichte 24,25), sagte er dem Apostel einmal. Diese Zeit ließ er verstreichen. Es reicht nicht, interessiert zu sein. Man muss auch eine Willensentscheidung treffen und sich dann bekehren.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén