"Ist für den HERRN eine Sache zu wunderbar?" 1. Mose 18 Vers 14

"Ach Herr, HERR! Siehe, du hast die Himmel und die Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgestreckten Arm: Kein Ding ist dir unmöglich (oder: zu wunderbar)." Jeremia 32 Vers 17

"Bei Menschen ist es unmöglich, aber nicht bei Gott; denn bei Gott sind alle Dinge möglich." Markus 10 Vers 27

"Bei Gott wird kein Ding unmöglich sein." Lukas 1 Vers 37

 

Das sind Verse aus der Bibel. Teilweise Aussprüche des Herrn Jesus. Da wir die Bibel vom ersten bis zum letzten Buchstaben für wahr halten, sind für uns auch diese Verse wahr.

Die Frage für uns ist:

Glauben wir (noch) daran?

Handeln wir danach?

Wenn alles glatt läuft, ist es leicht solche Worte in den Mund zu nehmen. Wenn es aber dann mal wirklich darauf ankommt etwas im Glauben zu tun? Wie sieht es dann bei uns aus? Tun wir überhaupt noch etwas im wirklichen Glauben und Vertrauen? Oder sprechen wir dann von Glauben, wenn wir den Weg schon sehen können und alle Fakten klar sind?

Zu dem Jünger Thomas mußte der Herr Jesus sagen: "Weil du mich gesehen hast, hast du geglaubt. Glückselig sind, die nicht gesehen und doch geglaubt haben!" Johannes 20 Vers 29