„Wenn du betest, so geh in deine Kammer, und nachdem du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist, und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird es dir vergelten. Wenn ihr aber betet, sollt ihr nicht plappern.“ Matthäus 6 Verse 6 und 7

Kennen die Menschen überhaupt noch „richtiges“ Beten?

In der Kirche wird wohl öfters geplappert.
Kleine Kinder sprechen vielleicht ein vorgesprochenes Gute-Nacht-Gebet.
Wenn die Not am größten ist, ruft man zu Gott um Hilfe.

Und, wir wollen festhalten: GOTT HÖRT GEBET! Aber wie gut ist es doch, das vertraute, regelmäßige Sprechen mit Gott zu kennen.

Nicht nur an bestimmten Orten,
nicht nur bei bestimmten Gelegenheiten,
nicht nur, wenn wir wir nicht mehr ein und aus wissen.

„Lies die Bibel bet jeden Tag, wenn du wachsen willst!“ lautet ein Lied. Vielleicht kann man sagen: Bet jeden Tag, wenn du leben willst. Denn es hat mal jemand gesagt: „Beten ist das Atmen der Seele.“ Und, ohne Atmen kein Leben.

Wenn Du noch nicht angefangen hast regelmäßig zu beten oder wenn Du nachlässig geworden bist beim Beten, dann fang heute (wieder) damit an. DU wirst merken: Frische Luft tut so richtig gut!