Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 29. Juli 2018

Echt Leid tragen

„Und ich weinte und trug Leid tagelang; und ich betete vor dem Gott des Himmels.“ Nehemia 1 Vers 4 Wie lag diesem Mann Gottes der Zustand der Stadt Gottes, Jerusalem, am Herzen. „Kommt und lasst uns die Mauer Jerusalems wieder aufbauen“ Kapital 2 Vers 17 Leid tragen war die eine Sache, etwas gegen den Zustand zu tun, eine Folge davon. „Wir wollen uns aufmachen und bauen! Und sie stärkten ihre Hände zum Guten.“ Vers 18 Und er zog noch andere mit. Was damals geschehen ist, darf auch uns heute zum Vorbild und Ansporn dienen.

Auf dem Wasser gehen

Wer einmal mit dem Herrn auf dem Wasser gegangen ist, der will nie mehr in einem Boot sitzen!

William Mac Donald

Kirche und Politik

Wenn man die Schlagzeilen zum evangelischen Kirchentag verfolgt, wird man feststellen, dass sich die meisten nicht mit dem Glauben sondern mit der Politik auseinandersetzen. Das scheint also die wesentliche Botschaft der Kirche in der heutigen Zeit zu sein: Kritik an der Politik zu äußern. Weder der Apostel Paulus noch der Herr Jesus haben das getan. Denn das Reich des Herrn war damals nicht von dieser Welt (Johannes 18,36). Und der Apostel Paulus hat uns die göttliche Offenbarung weitergegeben, dass die Kirche (Versammlung, Gemeinde) nicht zu dieser Welt gehört, sondern zum Himmel (Phil 3,20; Epheser 3). Unser Augenmerk sollte daher auf den himmlischen Dingen ruhen. Uns gilt, was diese Erde betrifft: Gebt dem Kaiser, was des Kaiser’s ist.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén