Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 29. Juli 2019

Vor Gott wandeln

„Wandle vor meinem Angesicht!“

1. Mose 17 Vers 1

Vor dem Angesicht Gottes wandeln ist wahre Kraft und schließt ein, dass das Herz mit nichts anderem als mit Gott selbst beschäftigt ist. Wenn ich meine Erwartungen auf das Geschöpf, auf Menschen und Dinge setze, so wandle ich nicht vor Gott, sondern vor dem Geschöpf. Es ist wichtig, sich darüber klar zu sein, wer oder was der Gegenstand ist, der vor meinem Herzen steht.

Auf was ist in diesem Augenblick mein Auge gerichtet, und auf wen stütze ich mich? Füllt Gott meine Zukunft aus, oder mischen sich Menschen oder Umstände in gewissem Maß darein? Durch Glauben wandeln ist das einzige Mittel, sich über die Welt zu erheben, weil der Glaube die Szene so völlig mit Gott ausfüllt, dass für das Geschöpf und für die Welt kein Raum übrig bleibt. Wenn Gott meinen ganzen Gesichtskreis ausfüllt, verschwindet jeder andere Gegenstand, und ich kann mit dem Psalmisten sagen: „Nur auf Gott vertraue still meine Seele, denn von ihm kommt meine Erwartung. Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Feste; ich werde nicht wanken“ (Psalm 62 Vers 6 und 7).

Dieses Wörtchen „nur“ erforscht das Herz. Die Natur spricht anders. Freilich will sie Gott nicht ganz ausschließen, aber ihre Aufmerksamkeit und ihre Erwartung werden geteilt sein, sie kann nicht sagen: „Nur Er“.

Charles Henry Mackintosh

Gehorsam

„Man muss Gott mehr gehorchen als Menschen“ Apostelgeschichte 5 Vers 29. In solche Situationen wie die Apostel werden wir wohl nicht so leicht kommen . Trotzdem stellt sich für uns die Frage, ob wir die gleiche Bereitschaft haben, auch wenn das für uns Probleme oder Nachteile hat. Gehorsam bringt auf jeden Fall Segen, daran wollen wir immer denken.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén