"Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens", sagte einmal Jean-Baptiste Massillon (1663-1742), ein französischer Hofprediger Ludwig XIV. u. Kanzelredner. Tatsächlich gehört Dankbarkeit zu den Tugenden, die wir am wenigsten pflegen. Heute schon Gott für seine Güte und Barmherzigkeit gedankt? Deinem Ehepartner, Deinen Eltern, Deinen Kindern? Deinem Kollegen, Deinem Chef? Erinnern wir uns mehr, dass es eine echte christliche Tugend ist, die wir verwirklichen dürfen, ja sollen: "Und seid dankbar" (Kolosser 3,15).