Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 15. Dezember 2019

Gehorchen ist besser als Schlachtopfer

„Womit soll ich vor den Herrn treten, mich beugen vor dem Gott der Höhe? Soll ich vor ihn treten mit Brandopfern, mit einjährigen Kälbern? Wird der Herr Wohlgefallen haben an Tausenden von Widdern, an Zehntausenden von Strömen Öls? Soll ich meinen Erstgeborenen geben für meine Übertretung, die Frucht meines Leibes für die Sünde meiner Seele? “ Er hat dir kundgetan, o Mensch, was gut ist; und was fordert der Herr von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben und demütig zu wandeln mit deinem Gott?

(Micha 6,6-8)

Das Bedarf keines weiteren Kommentares!

Jung und alt – Zusammenstehen im Dienst für den Herrn

Gestern saß ich mit einigen jungen Brüdern zusammen, um den 1.Timotheusbrief zu betrachten. Zunächst haben wir uns mit dem Schreiber und Empfänger beschäftigt, dem „alten“ Apostel Paulus und dem jungen Diener Timotheus, der vermutlich gerade mal Anfang 20 war, als Paulus ihn auf seine zweite Missionsreise mitnahm.

Wir haben uns gefragt, was für ein schönes Verhältnis diese beiden, recht unterschiedlichen Diener des Herrn gehabt haben müssen. Der Altersunterschied hinderte den Apostel nicht daran, Timotheus mitzunehmen. Welche Treue und welchen Eifer für den Herrn wird dieser junge Timotheus bewiesen haben, dass Paulus nicht zögerte.

Und dann haben wir an das schöne Zeugnis von Paulus gedacht, das er Timotheus in Philipper 2,20 ausstellt: „Denn ich habe niemand gleichgesinnt, der von Herzen für das Eure besorgt sein wird; … Ihr kennt aber seine Bewährung, dass er, wie ein Kind dem Vater, mit mir gedient hat an dem Evangelium.“

Am Ende unseres Zusammenseins haben wir dafür gebetet, dass wir selbst von einer solchen Treue und einem solchen Eifer für den Herrn gekennzeichnet sind und uns diese beiden Diener als Vorbild nehmen für das Verhältnis zwischen alten und jungen Brüdern!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén