„Und sich selbst das Kreuz tragend, ging er hinaus zu der Stätte, genannt

Schädelstätte, die auf hebräisch Golgatha heißt, wo sie ihn kreuzigten und zwei

andere mit ihm, auf dieser und auf jener Seite, Jesus aber in der Mitte“ (Johannesevangelium 19 Vers 17 und 18).

Der HERR Jesus wurde auf Golgatha mit zwei Verbrechern gekreuzigt. Dabei behandelte man den IHN so, als sei ER der größte Verbrecher gewesen. Denn man nagelte IHN zuerst an das Holz und hängte IHN zwischen zwei Schwerverbrecher.

Die Menschen gaben dem HERRN den Platz in der Mitte, weil sie zum Ausdruck bringen wollten, dass ER die größte Strafe verdient hat. 

Doch nur weil der Herr diesen Platz am Kreuz erduldet hat, kann und möchte ER jetzt bei jedem Gläubigen den Platz in der Mitte, den Mittelpunkt des Lebens einnehmen.

Denn IHM, unserem HERRN, kommt alle Autorität und Ehre zu und ER soll unser Leben und der Gegenstand unserer Anbetung sein.