„Heimat ist kein Ort. Heimat ist ein Gefühl“, sagte einmal Herbert Grönemeyer, deutscher Sänger und Komponist des Fußball-WM-Lieds 2006. Für Christen ist der Himmel die Heimat. Dieser ist aber sowohl Ort als auch eine Beziehung. Wir werden wirklich von dieser Erde an einen anderen Ort, den Himmel, entrückt werden. Zugleich werden wir den Himmel – vielleicht besser das Vaterhaus – als eine ewige Familienbeziehung mit Gott, dem Vater, mit dem Herrn Jesus, und dann auch mit der ganzen Familie Gottes erleben. Das wird unvorstellbar schön, wunderbar sein.
„Vater, ich will, dass die, die du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit schauen“ (Johannes 17,24).