Bibel-Blog

Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tag: 29. März 2020

Erst denken, dann beten?

Wir Christen haben eine mächtige „Waffe“ zur Hand: Das Gebet. Oft aber nutzen wir sie erst, nachdem wir unnütze Waffen vergeblich eingesetzt haben. Wie dumm eigentlich, das wird jeder einsehen.

Wir gleichen darin Jakob in 1. Mose 32, der in Begriff stand, seinem Bruder Esau nach vielen Jahren wieder zu  begegnen. Als Jakob Esau das letzte Mal gesehen hatte, hatte dieser ihn umbringen wollen, weil Jakob ihn betrogen hatte. Nun soll Jakob also seinen Bruder wiedersehen - und was tut er? Er trifft zahlreiche geschickte Vorkehrungen, um Esau zu besänftigen und möglichst dessen Zorn zu entgehen. Und dann, dann endlich, betet er doch noch…

Am Ende der Geschichte muss Jakob lernen, dass er aus eigener Kraft gar nichts vermag. Ist das nicht auch die Lektion, die wir schon hundertfach lernen mussten und immer wieder neu erfahren müssen?

Der HERR wird für euch streiten, und ihr werdet still sein. 2. Mose 14,14

Befiehl dem HERRN deinen Weg und vertraue auf ihn! Und ER wird handeln. Psalm 37,5

Gott hat jeden Tag gemacht

Am Tag der Wohlfahrt sei guter Dinge; aber am Tag des Unglücks bedenke: Auch diesen wie jenen hat Gott gemacht. „ Prediger 7 Vers 14

An Tagen, an denen es uns gutgeht, wollen wir dankbar sein. Aber auch an Tagen, an denen es schwierig ist, wollen wir immer daran denken, dass unser Gott auch hinter diesen Dingen steht. IHM gleitet nichts aus der Hand. Und er möchte immer das Beste für uns.

Deshalb wollen wir sowohl an guten Tagen wie auch an schwierigen Tagen unserem Gott vertrauen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén