„Wer Gutes tun will, muß es verschwenderisch tun“, sagte der große Reformator Martin Luther (1483-1546) einmal. In der Bibel lesen wir: „Seid niemand irgendetwas schuldig, als nur einander zu lieben“ (Römer 13,8). Wir sind also schuldig zu lieben. Dieser Schuldigkeit dürften wir mit großer Verschwenderhaltung nachkommen. Denn dann ist sie keine Verschwendung, sonder biblische Investition. Davon darf es inmitten der Gläubigen ruhig mehr geben …