"Milch macht müde Männer munter!" – Werbeslogan

Stimmt das auch? Die Menschen, die zur Zeit des Alten Testament gelebt haben, wußten es besser:

"Lass mich doch ein wenig trinken, denn ich habe Durst. Und sie öffnete den Milchschlauch und ließ ihn trinken….Er fiel vor Erschöpfung in einen tiefen Schlaf." Richter 4 Verse 19 und 21

Können wir daraus etwas lernen? Vielleicht das: Menchen (auch die Werbung) möchten uns manchmal etwas vormachen. Wenn wir uns ihre Versprechen jedoch im Licht der Bibel genauer anschauen, stellen wir fest, dass die Sache etwas anders aussieht. Wir tun also gut daran, mit den Versprechen der Welt kritisch umzugehen.

Ganz anders ist es mit "Versprechen", die Gott uns macht. Wenn Gott etwas sagt, dann ist das so:

"Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." 1. Johannesbrief 1 Vers 9

"Um was irgend ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, das wird er euch geben." Johannes 16 Vers 23