Heute kam zum wiederholten Mal ein Mann zu uns an den Büchertisch, der sich sehr gut in der Bibel auskennt. Bei Gesprächen kommt leider jedesmal heraus, dass er die Bibel nur so intensiv studiert, um irgendwo doch „ein Haar in der Suppe“ zu finden. Es geht ihm offensichtlich nicht darum, Gott besser kennen zu lernen, sondern um irgend einen Fehler zu finden. Schade! Wir hoffen, dass er trotzdem durch das Lesen der Bibel den Heiland findet.

Für uns stellt sich die Frage: Wie (oder mit welcher Herzenseinstellung) lesen wir die Bibel?

Möchten wir Gott oder den Herrn Jesus Christus kennen und besser kennen lernen?
Möchten wir Gottes Wort zu uns sprechen lassen?
Möchten wir uns lenken lassen durch die Bibel?

Oder haben wir manchmal ähnliche Gedanken wie der Mann oben?

In der Bibel haben wir den größten Schatz, den Gott uns hier auf der Erde gegeben hat. Nutzen wir ihn – zu unserem Gewinn.