Der Herr Jesus speiste 5000 Männer plus deren Frauen und Kinder mit 5 Broten und 2 Fischen. Der Bedarf war riesig, die Mittel verschwindend gering. Was für den Menschen eine ausweglose Situation ist, ist für Gott eine Gelegenheit, seine Größe und Herrlichkeit zu zeigen.

Dieses Wunder erscheint dem Menschen wie eine paradoxe Arithmetik, aber sie ist göttlich: Die Menge der Brote und Fische wurde durch Division (das Teilen der Nahrung) multipliziert und durch Subtraktion (der Verzehr der Nahrung) wurde eine große Anzahl addiert.

So ist das auch mit der Liebe Gottes: je mehr man nimmt, desto mehr steht bereit. Je mehr ich die Liebe genieße, desto mehr werde ich die Überfülle der Liebe verspüren.