Ankleiden - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Ankleiden


Mittwoch, 12. November 2008

Ankleiden

Jeden Morgen stehen wir auf und kleiden uns an. Jeder hat eine andere Berufskleidung, der eine hat “Krawattenpflicht”, der andere muss seinen Blaumann anziehen. Doch jedem ist völlig klar, welche Kleidung für die Ausübung seines Berufes oder seine Aufgaben am besten ist, und die zieht man selbstverständlich an.

Unser Beruf ist das eine, unsere “Berufung” als Christen das andere. Für die Aufgaben gemäß dieser Berufung haben wir auch eine passende Kleidung, die wir uns jeden morgen anziehen sollten, ganz selbstverständlich. Für diese Aufgaben brauchen wir eine Rüstung (Epheser 6, 10-18). Hast du sie angezogen, die einzelnen Teile?

  • Hast du die Lenden umgürtet mit Wahrheit? Lass deine Kraft kontrollieren durch die Wahrheit, durch den Herrn selbst, der sagte: “Ich bin… die Wahrheit.”
  • Hast du den Brustharnisch der Gerechtigkeit angezogen? Ziehe ihn an und behüte so “dein Herz”, der Sitz deiner Zuneigungen und deines Willens, “mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens.” (Sprüche 4,23)
  • Sind deine Füße beschuht mit der Bereitschaft des Evangeliums des Friedens? Bist du mit dem Frieden Gottes erfüllt, so hast du diese Schuhe an und kannst diesen inneren Frieden austrahlen, der deine Mitmenschen anzieht und zum Heiland führen kann.
  • Halte den Schild des Glaubens vor dich, damit du nicht das Vertrauen auf deinen Gott und Vater verlierst und hilf- und schutzlos den brennenen Pfeilen Satans ausgeliefert bist. Das unerschütterliche Vertauen auf Gott löscht diese Pfeile aus und macht sie unschädlich.
  • Setze dir den Helm des Heils auf, damit du nicht die Gewissheit der ewigen Errettung und die Freude daran verlierst, das Vertrauen darauf, dass der Herr Jesus alles für dich getan hat.
  • Stecke das Schwert des Geistes ein, bevor du in den Tag ziehst! Das Wort Gottes ist die einzige, wirkliche Waffe im Kampf gegen Satan. Mit dieser Waffe kämpfte der Herr Jesus, als er vom Teufel versucht wurde, indem er dreimal sagte: “Es steht geschrieben…”. Lies das Wort, damit du es “benutzen” kannst. Oder willst du ohne Waffe in den Kampf ziehen?
  • Bete! Kein Mensch kann leben, ohne zu atmen. Beten ist das Atmen der Seele. Atmen tust du nicht nur morgens und abends, sondern ständig. Der Herr Jesus, das vollkommende Vorbild, war stets “Gebet” (Psalm 109,4). “Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt.” (Matthäus 26,41)
Bernhard Brockhaus

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.