Aus Fehlern lernen - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Aus Fehlern lernen


Montag, 25. August 2008

Aus Fehlern lernen

“Vor Fehlern ist niemand sicher. Das Kunststück besteht darin, denselben Fehler nicht zweimal zu machen”, sagte einmal der ehemalige britische Premierminister Edward Heath (1916-2005). Auch wir Christen wissen, dass wir immer wieder versagen, leider immer wieder sündigen.

Manche Sünden gibt es, von denen Christen über Jahre nicht weg kommen. Immer wieder fallen sie hinein. Das sind solche Abhängigkeiten wie die von Paulus in Römer 7 beschriebenen. Dafür brauchen wir eine regelrechte Befreiung, durch den Geist Gottes bewirkt.

Aber es gibt auch Versagen wie das von Simson, der sich eine Frau von den Philistern gegen den ausdrücklichen Rat seiner Eltern nehmen wollte, das man nach einem Bekenntnis und wahrer Einsicht nicht wiederholen sollte. Und doch – wie Abraham, der zweimal seine Frau verleugnete, sind auch wir in Gefahr, zweimal oder sogar dreimal oder … in ein und derselben Sache zu fallen.

Wie können wir das “vermeiden”? Indem wir aufrichtig bekennen, was wir getan haben und echtes Selbstgericht üben, indem wir vor dem Herrn darüber nachdenken, warum es zu einer solchen Sünde kommen konnte. Wir wollen den bekannten Vers in 1. Johannes 1,9 einmal so verstehen: “Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.”

Manuel Seibel

2 Kommentare to “Aus Fehlern lernen”

  1. Peter Vogel schreibt:

    Hast du eine Sorgenlast ,
    die dir raubet Fried und Rast ?
    Jesu Herz dir offen steht:
    Mach aus Sorgen ein Gebet.!

    Bist du einsam und betrübt ,
    siehst dich gänzlich ungeliebt ?
    Dein Erbarmer dich versteht,
    suche Tröstung im Gebet!

    Droht des Feindes Macht und List,
    flieh zu dem, der Sieger ist,
    und von Seiner Majestät
    ziehe Kraft an im Gebet !

    Willst du Jesu Diener sein ?
    Halte die stille Zeit treu ein,
    wo der Geist der Gnade weht ;
    hole Weisung im Gebet !

    Was dein Herz auch bewegt,
    ob sich Leid, ob Freude regt,
    flieh zu Jesus früh und spät,
    mach aus allem ein Gebet !
    Lied, Autor: Dora Rappard (1842 – 1923)

  2. Peter Vogel schreibt:

    Spr 26,11 Wie ein Hund, der zurückkehrt zu seinem Gespei: so ist ein Tor, der seine Narrheit wiederholt.

    Tierisch töricht? Animalische Begrenztheit? Ja Hunde tun das… warum auch immer. Dabei… doch es lohnt keinerlei Beschreibung dessen… ist es Vorsatz oder einfach närrischr Instinkt? Klug und ästhetisch will es den Menschen nicht erscheinen.

    Auf diese Stufe wird ein Tor gestellt… der seine Torheiten/Narrheiten wiederholt. Im Gegensatz zum Hund wird hier wohl auf den Vorsatz abgehoben?

    Was alles muß, ja muß, wohl in diese Gedankengänge einbezogen werden? Welche meiner “Wiederholungen”… einst die Raucherei? Keine Zeit… immer wieder neu und einsichtslos der Bleifuß auf der Autobahn?

    Ach…

    Ach mein Herr Jesu, wenn ich dich nicht hätte

    1. Ach mein Herr Jesu, wenn ich dich nicht hätte, und wenn dein Blut nicht für die Sünder red’te, wo wollt ich Ärmster unter den Elenden mich sonst hinwenden?

    2. Ich wüsste nicht, wo ich vor Jammer bliebe; denn wo ist solch ein Herz wie deins, voll Liebe? Du, du bist meine Zuversicht alleine, sonst weiß ich keine.

    3. Ich bin in Wahrheit eins der schlechtsten Wesen, das du dir, lieber Heiland, hast erlesen; und was du tust, das sind Barmherzigkeiten / auf allen Seiten.

    4. Hättst du dich nicht zuerst an mich gehangen, ich war von selbst dich wohl nicht suchen gangen; du suchtest mich und nahmst mich voll Erbarmen / in deine Armen.

    5. Nun dank ich dir vom Grunde meiner Seelen, dass du nach deinem ewigen Erwählen / auch mich zu deiner Kreuzgemeinde brachtest / und selig machtest.

    6. Hör niemals auf, dich so zu offenbaren, wie wir’s bis an den heutgen Tag erfahren; verherrliche an uns, Herr, deinen Namen / ohn Ende! Amen.

    Text: Christian Gregor, 1767
    Melodie und Satz: Friedrich Ferdinand Flemming vor 1811

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.