Vergessen – tun - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Vergessen – tun


Samstag, 26. August 2017

Vergessen – tun

„Der Gelehrte vergesse, was er getan hat, sobald es getan ist, und denke stets nur an das, was er noch zu tun hat“, sagte einmal der deutsche Philosoph Johann Gottlieb Fichte (1762-1814). Auch für uns Christen gilt: Wir können uns nicht auf dem ausruhen, was wir einmal für den Herrn Jesus getan haben. Stillstand ist Rückschritt im geistlichen Leben.

Und: „Vergessend, was dahinten, und mich ausstreckend nach dem, was vorn ist, jage ich, das Ziel anschauend, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Christus Jesus“ (Phil 3,13.14). Wir haben ein gewaltiges Zeil vor uns: den Himmel, den Herrn Jesus. Was sollten wir uns da noch mit eigenen Leistungen, eigenem Vermögen, mit dahinten beschäftigen?

Manuel Seibel

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.