Die Fußball-EM steht vor der Tür. Für solche, die aus dem Kader rausgeflogen sind oder rausfliegen, sicher keine leichte Situation. Jetzt hat ein Torwart, wie es scheint, weil er sauer ist, nachgetreten. Es mag vieles wahr sein an dem, was er zu Unrecht erdulden etc. musste. Aber nachtreten?

Wie leicht können auch wir nachtreten, wenn uns jemand Böses getan hat. Aber Paulus fordert uns auf: „Rächt nicht euch selbst, Geliebte, sondern gebt Raum dem Zorn; denn es steht geschrieben: „Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr.““ (Römer 12,19).

Wir dürfen uns ein Beispiel an dem Herrn Jesus nehmen. Im Gegensatz zu uns war Er vollkommen. Wenn Ihm also jemand weh getan hat, dann zu Unrecht. Aber Er hat sich nie selbst verteidigt, geschweige denn gerächt. Er hat ertragen, erduldet. Das, was uns so schwer fällt.