„Hieran haben wir die Liebe erkannt, daß er für uns sein Leben dargelegt hat; auch wir sind schuldig, für die Brüder das Leben darzulegen.
Wer aber der Welt Güter hat und sieht seinen Bruder Mangel leiden und verschließt sein Herz ihm, wie bleibt die Liebe Gottes in ihm?
Kinder, laßt uns nicht lieben mit Worten, noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit. “ 1. Johannes 3,16-18

Der Maßstab in dem o.g. Vers erscheint uns vielleicht sehr hoch, weil es in unserem Leben oft ganz anders aussieht. Wir reden zwar viel, aber wenn es darauf ankommt, dann „kneifen“ wir.

Der Herr Jesus hat für uns ALLES getan, obwohl wir seine Feinde waren.

Wieviel mehr sollten wir für unsere Brüder da sein, wenn sie uns brauchen.