Im 1. Korintherbrief, Kapitel 10 Vers 31 sagt der Heilige Geist durch den Apostel Paulus: „Ob ihr nun esst oder trinkt oder irgendetwas tut, tut alles zur Ehre Gottes.“

In diesem Abschnitt geht es darum, ein Zeugnis zu sein und keinen Anstoß gegenüber anderen zu geben. Denn wenn Gläubige einen Anstoß geben, wird Gott verunehrt. Deswegen schreibt Paulus dann davon, dass wir alles zur Ehre Gottes tun sollen. Dies gilt sogar bei den alltäglichsten Dingen wie Essen und Trinken.

Das Christentum ist keine abgehobene Sache. Es kann sein, dass wir unter gewissen Umständen sogar Essen und Trinken an der Ehre Gottes ausrichten müssen. Oder nehmen wir andere alltägliche Dinge, die wir fast gedankenlos praktizieren: Autofahren, Einkaufen, Mittagessen in der Kantine etc.

Wie sieht es da bei uns aus? Ich vermute, dass wir uns in mancher Situation, z.B. auf der Autobahn, anders verhalten hätten, wenn Gottes Ehre uns vor Augen gestanden hätte…