Tot sein und doch leben - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Tot sein und doch leben


Dienstag, 15. Januar 2008

Tot sein und doch leben

“Ich will leben, auch wenn ich tot bin”, sagte mal eine deutsche Tänzerin, Kabarettistin und Filmschauspielerin. Dabei ging es ihr natürlich darum, dass sie als Person und Artistin im Gespräch bleiben wollte. Es lag also an ihrer Aktivität im Leben, ob sie “bleibend” sein würde.

Das aber gilt für uns Menschen ganz grundsätzlich. Denn wir wissen, dass jeder von uns sterben muss (wenn wir für einen Moment einmal von dem Wiederkommen des Herrn Jesus für uns, die Lebenden, absehen). Der Evangelist Johannes sagt einmal: “Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm” (Johannes 3,36).

Wenn wir also in unserem Leben an den Herrn Jesus glauben, werden wir leben, auch wenn wir gestorben sind (vgl. Johannes 11,25). Derjenige, der nicht glaubt, wird das Leben nie sehen können. Der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Aber auch in der praktischen Konsequenz für unser Leben ist wahr: Wenn wir ein wirklich (für Gott und auf Ihn ausgerichtetes) lebendiges Leben führen, werden wir “weiterleben”, auch wenn wir nicht mehr hier auf der Erde sind. Gilt das nicht für viele Gläubige, die uns ein solches geistliches Erbe hinterlassen haben, dass wir heute noch von ihnen “leben”? – Es liegt an uns und unserer Treue und Hingabe für Gott.

Manuel Seibel

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.