Evangelisieren – reden und(!) im Verhalten zeigen - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Evangelisieren – reden und(!) im Verhalten zeigen


Donnerstag, 11. Oktober 2007

Evangelisieren – reden und(!) im Verhalten zeigen

“Gehe hin nach deinem Hause zu den Deinigen und verkünde ihnen, wieviel der Herr an dir getan, und wie er sich deiner erbarmt hat.” Markus 4,19

Diese Aufforderung gab der Herr Jesus einem Menschen gleich nach dessen Bekehrung.

“Evangelisieren” fängt also in der eigenen Familie und in der engsten Umgebung (Nachbarschaft) an.

Aber warum fällt uns gerade das so schwer? Vielleicht deshalb, weil wir hier sofort auch an unseren Taten gemessen werden?
Einem Menschen zu sagen, dass er sich bekehren muß, ist die eine Sache. Sich als Christ richtig zu verhalten (so dass Menschen etwas von Jesus Christus an uns sehen können) eine ganz andere Sache.

Denn nur, wenn unsere Worte mit unserem Verhalten übereinstimmen, können wir Menschen erreichen. Und genau dieses fällt in unserer nächsten Umgebung zusammen.
Wenn ich meine Familienmitglieder für den Herrn Jesus gewinnen möchte, aber ständig im Streit mit ihnen bin, habe ich keine Chance.

Am Büchertisch kann ich vielleicht Menschen durch meine rethorischen Fähigkeiten “überzeugen”, in der Familie/Nachbarschaft muß mein Verhalten “mitzeugen”.

Klaus Brinkmann

2 Kommentare to “Evangelisieren – reden und(!) im Verhalten zeigen”

  1. Michael Hopp schreibt:

    Franz von Assisi sagte einmal: “Predigt zu jeder Zeit, wenn nötig, mit Worten.”

  2. Peter Vogel schreibt:

    1 Petrus 1,15 Wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel.

    Hier haben wir das Vorbild… für unseren Wandel im engsten Kreis der Familie… für die nahe Umgebung wie es Nachbarn sind… aber auch am Arbeitsplatz wie auf dem Weg dort hin.

    Matthäus 5, 37. Es sei aber eure Rede: Ja, ja; nein, nein; was aber mehr ist als dieses, ist aus dem Bösen.

    Transparent und wahr sollen wir uns verhalten… zur Ehre unseres Herrn.

    1. Petrus 5 V 7 „indem ihr alle eure Sorge auf ihn werfet; denn er ist besorgt für euch“.

    Allein, aus eigener Kraft, schaffen wir das nicht… oder stehe ich allein da? Aber unser Heiland hat sich angeboten alle unsere Sorge zu tragen… der Heilige Geist (von IHM gesandt) wohnt in uns… weil ER sich sorgt um die Seinen…

    Joh. 10 V 11 Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.

    Bis dahin ist ER gegangen… in den Tod… aber auferstanden und sorgend für uns lebt ER.
    Gelobt sei unser Gott und Vater… im Namen des Herrn Jesus Christus.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.