Soldaten knüppeln – Christen kämpfen geistlich - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Soldaten knüppeln – Christen kämpfen geistlich


Mittwoch, 26. September 2007

Soldaten knüppeln – Christen kämpfen geistlich

Als ich heute morgen las, dass in Myanmar, dem früheren Burma/Birma, Soldaten auf Demonstranten einknüppelten, wurde ich an Epheser 6 erinnert, wo wir den eigentlichen christlichen Kampf finden. “Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern” (Eph 6,12). Wir kämpfen als Christen niemals gegen Menschen, sondern gegen den großen Widersache des Herrn Jesus, gegen Satan. Im Sinn von 1. Könige 22,31: “Ihr sollt weder gegen einen Geringen kämpfen noch gegen einen Großen, sondern nur gegen den König.” Das heißt nicht, dass wir meinen, gegen Satan zu kämpfen, wenn wir auf Menschen einhauen. Sondern das bedeutet, dass wir überhaupt nicht gegen Menschen kämpfen, erst recht nicht in einem Angriffskampf.

Paulus nennt dann sechs Waffenteile, die wir in diesem christlichen Verteidigungskampf tragen sollen, und schließt mit dem wichtigsten Instrument ab, das ein Christ besitzt: dem Gebet. Es mag noch so unsinnig aussehen: Ein Soldat kniet auf dem Kampfplatz. Aber es ist die einzige Chance, die wir in diesem geistlichen Kampf haben, wenn wir überwinden wollen. Wir brauchen mehr als das Gebet. Aber ohne das Gebet sind alle anderen Teile wertlos. So wichtig ist das Gebet für unseren Kampf, damit wir den Genuss der himmlischen, geistlichen Segnungen genießen können!

Manuel Seibel

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.