Schutz gegen HIV - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Schutz gegen HIV


Montag, 30. Juli 2007

Schutz gegen HIV

Letzte Woche kam ich an einem Plakat vorbei, das vor Schutz gegen AIDS warb. Kernaussage des Plakates war: Nutze Kondome, denn diese sind immer noch der beste Schutz gegen eine HIV-Infektion.

Klar, Gott und sein Wort gelten nicht mehr. Es werden Milliarden ausgegeben, um das AIDS-Problem in Afrika zu lösen, aber die einfachste Lösung , den besten Schutz will keiner, nämlich diesen: Wie wäre es mit Gehorsam gegenüber Gottes Wort?

Aber: Wie kann ein Mensch Gott gehorsam sein?
Indem er zunächst einmal anerkennt, dass er ein Sünder ist und den Herrn Jesus als seinen Retter und Herrn annimmt und anerkennt.

DAS ist die Lösung des AIDS-Problems.

Henning Brockhaus

4 Kommentare to “Schutz gegen HIV”

  1. demi schreibt:

    Mässigung und Treue sind sicher wertvolle Waffen gegen AIDS – aber ohne viel Geduld und Liebe auf Seite derer, die dieser Werte bereits teilhaftig geworden sind, ist der Kampf aussichtslos. Die Menschen dürsten nach vorgelebten Tugenden… heute genauso wie vor 2007 Jahren auch. Der hochaufgerichtete Finger und das Wort “Gehorsam” sind Salz in den brennenden Wunden der versprengten Schafsherde. Richtet Eure Liebe auf die Verlorenen, nicht Euer Unverständnis. Lernt von Jesus, gerade Ihr Bibelleser: lest aufmerksam und predigt nicht mit Feuer.

  2. P. Vogel (anonym) schreibt:

    REPLY:
    Die Stelle wird man natürlich nicht wortwörtlich in der Bibel finden. Ich bin jedoch, unbewiesen, sicher das zum Beispiel die Bewohner von Sodom und Gomorra an unerklärlichen Krankheiten litten.

    Es geht hier ganz gewiss nicht um den Namen einer Krankheit!

    Galater 5, 13. Denn ihr seid zur Freiheit berufen worden, Brüder; allein gebrauchet nicht die Freiheit zu einem Anlass für das Fleisch, sondern durch die Liebe dienet einander.

    Es geht um die Zügellosigkeit, die Beliebigkeit, die scheinbare Freizügigkeit im sexuellen Bereich.
    So wie Herr V. Beck jetzt von “menschenfeindlich” spricht… da seine sündhaften Interessen tangiert werden könnten. Was Gottes Wort Sünde nennt… das will der Mensch als normal und sein gutes Recht histellen. Enthaltsamkeit? Welch ein fremdwort… und das wird den Menschen in Afrika auch noch beigebracht. Da wird von anderer Kultur und Gewohnheit gesprochen… wie wichtig ein Kind für den Afrikaner sei… und das soll sexuellen Wildwuchs rechtfertigen?

    Korinther 6, 9 Oder wisset ihr nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden? Irret euch nicht! Weder Hurer, noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Weichlinge, (Wollüstlinge) noch Knabenschänder,

  3. Henning Brockhaus schreibt:

    REPLY:
    Zur Klarstellung: Ich wollte nicht sagen, dass man keine Barmherzigkeit denen gegenüber üben sollte, die sich mit dem schrecklichen HIV-Virus infiziert haben. Natürlich gilt auch hier die GEsinnung unseres Herrn, der umherging, “wohltuend und heilend”.

    Worauf ich aufmerksam machen wollte war nur die Frage des wirklichen Schutzes vor dieser Krankheit (den natürlich diese Welt nicht offen ausspricht und nicht als Lösung ansieht). Wären wir Menschen Gott in dem Punkt gehorsam gewesen, gäbe es das AIDS-Problem nicht.

    Und der beste Schutz gegen AIDS fängt vor einem Kondom an. Das sollte die Kernaussage meines Beitrages sein.

  4. Peter Vogel schreibt:

    Zuletzt ist es dann wieder einmal die Kirche. Das es zum erheblichen Teil die mangelnde Enthaltsamkeit ist… will niemand wissen. Nein, nicht die daheim mit der Ehefrau. Jene, während die Menschen getrennt sind wegen der Arbeit… wenn große Distanzen überwunden werden müssen um leben zu können. Man sollte nicht nur auf das Ergebnis sehen! Der Weg dahin zählt ebenso. Enthaltsamkeit… Verzicht… inzwischen Fremdworte in unserer Zeit… nahezu egal wo. Kirche… Staat… nein der Mensch trägt selber die Schuld. Und die klugen Europäer… vielleicht etwas mehr?

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.