Vom Splitter zum Balken - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Vom Splitter zum Balken


Dienstag, 26. Juni 2007

Vom Splitter zum Balken

So lange zum Beispiel ein Doping-Verdacht auf anderen Personen ruht, kann man leicht mit dem Finger auf diese zeigen. Aber wehe, wenn es um die eigenen Reihen geht. Bislang waren es immer aktuelle oder frühere Radrennfahrer, die des Doping bezichtigt wurden. Mit einem scharfen Urteil fiel in letzter Zeit der Präsident des Radfahrerbundes, Rudolf Scharping, auf. Jetzt auf einmal scheint es ernstzunehmende Hinweise darauf zu geben, dass der Stellvertreter von Scharping ebenfalls im früheren Doping-Sumpf verstrickt war. Was ist die Reaktion von Scharping? Er bezeichnete die Vorwürfe sofort als „unseriös und haltlos“. Und was, wenn doch etwas dran ist (wie es ja fast immer ist)?
Man wird an ein Wort des Herrn Jesus in der Bergpredigt erinnert: „Was aber siehst du den Splitter, der in dem Auge deines Bruders ist, aber den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr? Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Erlaube, ich will den Splitter aus deinem Auge herausziehen; und siehe, der Balken ist in deinem Auge? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge heraus, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen“ (Matthäus Kapitel 5 Verse 3 bis 5).
Es fällt uns allen leichter, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Wir vergessen, dass die größere Anzahl der Finger auf uns selbst zeigt. Zu Recht. Denn wir sollen erst in unserem eigenen Leben aufräumen, bevor wir unseren Geschwistern und Freunden Hilfestellungen geben können.

Manuel Seibel

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.