Der große Meister, der die menschliche Seele formt und bildet, hat dafür viele Werkzeuge. Nur wenige von ihnen sind ohne scharfe Schneide. Aber die Absicht, die Er bei den Seinen verfolgt, ist stets die, ihre himmlische Schönheit her vor strahlen zu lassen. Alles dient diesem Ziel – jeder Schnitt, jeder Schlag mittels Seiner Werkzeuge.

Noch einmal sei es gesagt: Das Endziel all Seines Handelns mit uns ist das Glück und die Segnung der Seele. Wenn man das im Herzen festhält, wird allen Nöten, die doch direkt aus Seiner Hand kommen, die Bitterkeit genommen.

Wir sollten nie die Vorkommnisse in unserem Leben als etwas Zufälliges betrachten, sondern vielmehr stets die Lektion zu verstehen suchen, die Gott uns durch sie lehren will. Oder mit anderen Worten: Wir sollten jeden noch so prüfenden Umstand als Gelegenheit auffassen, dadurch in der Gnade zu wachsen. Sorgen, Betrübnisse, Kummer, Veränderungen, Verluste, Leiden – sie alle üben uns, verursachen Schmerz, werfen uns auf Gott. Aber sie werden uns, gehen wir mit Ihm durch sie hindurch, zu einem tieferen Erfassen der Gnade Gottes und dazu führen, geeigneter für Seinen Dienst zu werden.

(aus Grace & Truth)