Zurück aus dem Urlaub - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Zurück aus dem Urlaub


Montag, 2. Oktober 2006

Zurück aus dem Urlaub

Am vergangenen Samstag sind wir (meine Frau + Kinder + myself) aus dem Urlaub wiedergekommen. Wir waren am Schliersee in Bayern, wo wir viele Wanderungen unternommen haben. Es tat gut, aus dem Rhein-Main-Gebiet mal in eine Gegend zu kommen, in der die Natur viel facettenreicher ist. NIcht nur für unsere älteste Tochter Johanna war es ein schönes Erlebnis, sondern auch für uns Eltern.

Uns wurden wieder einmal die Augen geöffnet für die Schönheiten in Gottes Schöpfung! Wir bestaunten und bewunderten diese Schönheiten. Mit welch einer Weisheit hat Gott dies alles gemacht! Wie dankbar dürfen wir sein, dass wir auch in der Schöpfung die große Macht und Herrlichkeit Gottes sehen können. Und doch ist seine Herrlichkeit noch um so viel größer, ja, seine Herrlichkeit ist wahrhaftig unfassbar! Doch einen kleinen Teil seiner Herrlichkeit offenbart Gott jedem Menschen in der Schöpfung. Wie schade, wenn der Mensch blind daran vorübergeht oder diese Herrlichkeiten einem Urknall und einer Evolution zuschreibt.

Psalm 104

“Preise den HERRN, meine Seele! HERR, mein Gott, du bist sehr groß, mit Majestät und Pracht bist du bekleidet;
2 Du, der in Licht sich hüllt wie in ein Gewand, der die Himmel ausspannt gleich einer Zeltdecke;
3 der seine Obergemächer bälkt in den Wassern, der Wolken macht zu seinem Gefährt, der da einherzieht auf den Fittichen des Windes;
4 Der seine Engel zu Winden macht, seine Diener zu flammendem Feuer.
5 Er hat die Erde gegründet auf ihre Grundfesten; sie wird nicht wanken immer und ewiglich.
6 Mit der Tiefe hattest du sie bedeckt wie mit einem Gewande; die Wasser standen über den Bergen.
7 Vor deinem Schelten flohen sie, vor der Stimme deines Donners eilten sie hinweg-
8 die Berge erhoben sich, es senkten sich die Täler an den Ort, den du ihnen festgesetzt.
9 Du hast ihnen eine Grenze gesetzt, die sie nicht überschreiten werden; sie werden nicht zurückkehren, die Erde zu bedecken.
10 Du, der Quellen entsendet in die Täler; zwischen den Bergen fließen sie dahin;
11 Sie tränken alle Tiere des Feldes, die Wildesel stillen ihren Durst;
12 An denselben wohnen die Vögel des Himmels, zwischen den Zweigen hervor lassen sie ihre Stimme erschallen.
13 Du, der die Berge tränkt aus seinen Obergemächern; von der Frucht deiner Werke wird die Erde gesättigt.
14 Der Gras hervorsprossen läßt für das Vieh, und Kraut zum Dienste der Menschen: um Brot hervorzubringen aus der Erde.
15 Und damit Wein des Menschen Herz erfreue; um das Angesicht glänzen zu machen von Öl, und damit Brot des Menschen Herz stärke.
16 Es werden gesättigt die Bäume des HERRN, die Zedern des Libanon, die er gepflanzt hat,
17 Woselbst die Vögel nisten; der Storch-Cypressen sind sein Haus.
18 Die hohen Berge sind für die Steinböcke, die Felsen eine Zuflucht für die Klippendächse.
19 Er hat den Mond gemacht für die bestimmten Zeiten; die Sonne weiß ihren Untergang.
20 Du machst Finsternis, und es wird Nacht; in ihr regen sich alle Tiere des Waldes;
21 die jungen Löwen brüllen nach Raub und fordern von Gott ihre Speise.
22 Die Sonne geht auf: sie ziehen sich zurück und lagern sich in ihre Höhlen.
23 Der Mensch geht aus an sein Werk und an seine Arbeit, bis zum Abend.
24 Wie viele sind deiner Werke, HERR! Du hast sie alle mit Weisheit gemacht, voll ist die Erde deiner Reichtümer.
25 Dieses Meer, groß und ausgedehnt nach allen Seiten hin: daselbst wimmelt’s, ohne Zahl, von Tieren klein und groß.
26 Daselbst ziehen Schiffe einher, der Leviathan, den du gebildet hast, um sich darin zu tummeln.
27 Sie alle warten auf dich, daß du ihnen ihre Speise gebest zu seiner Zeit.
28 Du gibst ihnen: sie sammeln ein; du tust deine Hand auf: sie werden gesättigt mit Gutem.
29 Du verbirgst dein Angesicht: sie erschrecken; du nimmst ihren Odem hinweg: sie hauchen aus und kehren zurück zu ihrem Staub.
30 Du sendest deinen Odem aus: sie werden erschaffen, und du erneuerst die Fläche des Erdbodens.
31 Des HERRN Herrlichkeit wird ewig sein, der HERR wird sich freuen seiner Werke;
32 Der die Erde anschaut, und sie bebt; er rührt die Berge an, und sie rauchen.
33 Singen will ich dem HERRN mein Leben lang, will meinem Gott Psalmen singen, solange ich bin.
34 Möge ihm angenehm sein mein Sinnen! Ich, ich werde mich in dem HERRN erfreuen.
35 Die Sünder werden schwinden von der Erde, und die Gesetzlosen nicht mehr sein. Preise den HERRN, meine Seele! Lobet den HERRN!”

Bernhard Brockhaus

1 Kommentar to “Zurück aus dem Urlaub”

  1. FR (anonym) schreibt:

    ..dass es noch menschen gibt, die sich an doch recht einfachen dingen freuen können.. es muss nicht maritius, alaska oder peru sein.. der schliersee tuts auch.. man arbeitet zwar nicht nur um urlaub zu haben, aber es kommt dem schon recht nah 😉

    deinem artikel entnehme ich, neben der freude über die in herrlicher umgebung verbrachten tage, auch, das du vom glauben an Intelligent Design überzeugt bist.. ist dem so?

    Darüber wäre ich doch sehr erstaunt.. aber gerade in unsicheren zeiten nimmt der glaube der von exitenzängsten geplagten menschen sprunghaft zu.. ich hoffe für dich dass es DEIN weg ist.. der für DICH richtige… *daumendrück*

    Persönlich glaube ich nicht daran, daraus mache ich auch keinen hehl.. aber ich toleriere das ;-).. unvorstellbar für mich, dass all die wissenschaftler, gelehrten, doktoren, studenten.. der letzten jahrtausenden irren sollten.. persönlich verlasse ich mich im krankheitsfalle dann doch auf die durch forschung und entwicklung und doch recht langen studienzeiten der Ärzte erworbenen fähigkeiten beim der OP, falls dies jemals nötig sein sollte..

    will damit sagen, ich muss nicht alles verstehen.. und wenn halt nicht, dann vermute ich persönlich nicht das übernatürliche dahinter.. aber das ist meine persönliche meinung und deine würde mich dazu sehr gern interessieren

    gruß
    FR

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.