Bekennen - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Bekennen


Montag, 17. August 2009

Bekennen

“Die größte Kunst, die man im Leben lernen muß, ist die Wiedergutmachung von Irrtümern. Eines der Mittel ist, sie einzugestehen”, sagte einmal Hermann Melville (1819-1891), US-amerikanischer Schriftsteller und Schaffer von(Moby Dick. Ist nicht das Eingeständnis von Versagen, Sünden und Irreführung eines unserer größten Schwachstellen? Nämlich dass wir es nicht tun? Es fällt uns oft deshalb so schwer, weil wir meinen, in den Augen von Menschen zu sinken. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Aber darum sollte es uns nicht gehen. Wer gesündigt hat, sollte das Gott bekennen. Wenn Menschen zu Schaden kamen, dann auch vor ihnen. “Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit” (1. Joh 1,9). “Bekennt nun einander die Sünden und betet füreinander” (Jak 5,16). Nicht erst, wenn wir – wie Achan – nicht mehr anders können.

Manuel Seibel

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.