Jeden Morgen neu - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Jeden Morgen neu


Freitag, 7. August 2009

Jeden Morgen neu

Jeden Morgen stehen wir nach einem guten Schlaf auf. Das ist ganz normal, denken wir. Einfach so. Wir denken gar nicht darüber nach, dass wir vielleicht plötzlich gar nicht die Kraft haben könnten, aus dem Bett hochzukommen.

Jeden Morgen fährst Du dann zur Arbeit oder vollbringst sonst wie Dein Tagewerk. Und immer kommst Du an, alles geht gut. Deinen Kindern geht es gut. Sie sind gesund, Deine Frau auch. So geht es tagein tagaus.

Sind wir dankbar dafür?

Wenn Gott einmal etwas antastet, was uns sehr lieb ist, was wir hegen und pflegen, z.B. uns ernstlich krank werden lässt oder zulässt, dass unsere Kinder sich ernsthaft verletzen oder schwer krank werden, wenn gar jemand von unseren Lieben stirbt, wenn plötzlich eine finanzielle Stütze wegbricht, auf die wir uns immer verlassen haben — dann fällt uns auf, dass

ALLES
NUR
GNADE

ist, wenn Gott uns bewahrt und es uns gut gehen lässt.

Schmeckt und seht, dass der HERR gütig ist! Glückselig der Mann, der auf Ihn traut!
Psalm 34 Vers 9

Henning Brockhaus

2 Kommentare to “Jeden Morgen neu”

  1. Peter Vogel schreibt:

    Von guten Mächten wunderbar geborgen,
    erwarten wir getrost, was kommen mag.
    Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
    und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

    Dietrich Bonhoeffer

    Ja… Gott ist mit den SEINEN… das hat ER zugesichert und steht dazu unverbrüchlich. Doch so wie ER es für richtig ansieht mit uns… dem jedem ganz persönlich. Nicht wie ich es mir erhoffe uns für meinen Alltag für richtig befinde… nein… so muß es nicht sein.

    Wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß! Psalm 139,

    Das Heil… die Errettung… ja das mag ich sehr… das verstehe ich sogar. Doch den Alltag… Herr… was alles würde ich für mich doch anders wollen… wie oft sind meine Wege voller Eigenwillen… voll der Besserwisserei… bis ich gesenkten Blickes sagen muß… ja Herr Du machst alles wohl…

    DEIN Wille geschehe…

  2. Peter Vogel schreibt:

    Dazu fand ich ein schönes Lied…

    Hören, wie Jünger hören …
    Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören.
    Jesaja 50,4b

    Er weckt mich alle Morgen, / er weckt mir selbst das Ohr.
    Gott hält sich nicht verborgen, / führt mir den Tag empor,
    dass ich mit seinem Worte / begrüß das neue Licht.
    Schon an der Dämm´rung Pforte / ist er mir nah und spricht.“

    Er spricht wie an dem Tage, / da er die Welt erschuf.
    Da schweigen Angst und Klage; / nichts gilt mehr als sein Ruf.
    Das Wort der ew’gen Treue, / die Gott uns Menschen schwört,
    erfahre ich aufs neue/ so, wie ein Jünger hört.

    Er will, dass ich mich füge. / Ich gehe nicht zurück.
    Hab nur in ihm Genüge, / in seinem Wort mein Glück.
    Ich werde nicht zuschanden, / wenn ich nur ihn vernehm´.
    Gott löst mich aus den Banden. / Gott macht mich ihm genehm.
    (Jochen Klepper)

    und aus Klagelieder
    3, 22 Es sind die Gütigkeiten Jehovas, daß wir nicht aufgerieben sind; denn seine Erbarmungen sind nicht zu Ende; 23 sie sind alle Morgen neu, deine Treue ist groß. 24 Jehova ist mein Teil, sagt meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen.

    Und all das Gute was unser Gott und Vater schenkt… das steht jeden Morgen neu und unvermindert für die SEINEN zur Verfügung.

    Danke Herr.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.