Gesetz gegen Gotteslästerung - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Gesetz gegen Gotteslästerung


Donnerstag, 16. Juli 2009

Gesetz gegen Gotteslästerung

Soeben habe ich in den Nachrichen gehört, dass in Irland Gotteslästeren eine Strafe von bis zu 25.000 Euro droht. In den Nachrichten sprach man von einem ungläubigen Staunen und einem Rückfall ins Mittelalter. Jeder ist empört, wenn jemand – aus welchen Beweggründen auch immer – Stellung für Gott bezieht.

Was auch immer die Regierung in Irland bewogen haben muss – in der Sache hat sie Recht, einmal unabhängig davon, ob die Art und Weise der Durchsetzung und der Strafandrohung richtig ist.

Wie reagiere ich, wenn ich Gotteslästerung höre? Bin ich gleichgültig, oder beziehe ich Stellung für Gott und für den Herrn Jesus, meinen Retter?

Bernhard Brockhaus

4 Kommentare to “Gesetz gegen Gotteslästerung”

  1. Reinhard Paul schreibt:

    Ich glaube nicht, dass Gott irgendwo sitzt und sich grämt, wenn jemand etwas Böses über ihn sagt. Gott steht über all diesen allzu menschlichen Dingen.
    Er verdammt oder bestraft auch niemanden, der über ihn lästert, denn er wäre doch nicht unser großartiger Gott, sondern eine Karikatur seiner selbst, wenn er jemanden, der sich wohlgefällig verhält sagt: “Du hast mich nicht erfreut, hinweg mit dir.”

    Wenn wir Gott “verteidigen” wollen, dann wegen unserer eigenen Verfehlungen!

  2. Peter Vogel (Gast) schreibt:

    REPLY:
    Ganz sicher ist Gott über SEINE Schöpfung erhaben… in allen Details.

    Doch… ER lässt sich nicht spotten… so sagt es SEIN Wort. Und SEINE Heiligkeit duldet Sünde nicht… sie trennt von IHM.

    Und Strafe gibt es sehr wohl… meine ich. In Apg. 5 lesen wir von Ananias… Gott strft also sehr wohl. Es wäre jawohl mangelnde Gerechtigkeit wenn es anders wäre?

    Maleachi 3 V 18: Und ihr werdet wiederum den Unterschied sehen zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

  3. Bernhard Brockhaus schreibt:

    REPLY:
    “Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten.” (Galater 6,7)

  4. Peter Vogel schreibt:

    REPLY:
    +++ Ich glaube nicht, dass Gott irgendwo sitzt und sich grämt, +++
    denn der Schöpfer Himmels und der Erde sitzt nicht irgendwo… sondern

    1. Tim 6,16 der allein Unsterblichkeit hat, der ein unzugängliches Licht bewohnt, den keiner der Menschen gesehen hat noch sehen kann, welchem Ehre sei und ewige Macht! Amen.

    nein… sitzen und grämen ist keine Beschäftigung für einen Souverän… “Ich bin der ich bin” ist einer der Namen dieses Gottes… doch auf die SEINEN achten… kein Sperling fällt auf die Erden… kein Haar fällt dem Menschen aus… ohne das der Schöpfer es nicht weiß…

    … 2. Chronik 16,9 “Denn des Herrn Augen durchlaufen die ganze Erde, um denen treu beizustehen, deren Herz ungeteilt auf IHN gerichtet ist…”

    Himmlischer Vater… ich danke Dir für alle Deine Liebe und die Fülle Deines Erbarmens…

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.