Können wir uns einen Begriff machen von der Kraft Gottes? Unmöglich!

Würden wir uns dafür schämen, wenn die Kraft Gottes vor allen Menschen sichtbar wird? Sicher nicht.

Und doch trage ich oft die Schuld daran, dass die Kraft Gottes nicht sichtbar wird, eben weil ich mich schäme, des Evangeliums schäme. Schamgefühl entsteht dann, wenn man etwas entblößt, was andere unsere Meinung nach gering schätzen und deshalb nicht sehen sollen. Es ist die Angst vor dem Achtungsverlust.

Diese Angst hatte der Apostel Paulus abgelegt:

„Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist Gottes Kraft, zum Heil jedem Glaubenden.“

(Römer 1,16)

Bitten wir unseren Herrn, dass er uns jegliches Schamgefühl nimmt und wir freimütig das Evangelium, Gottes Kraft, vor Menschen predigen.