Keiner litt Mangel - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Keiner litt Mangel


Mittwoch, 17. Februar 2010

Keiner litt Mangel

In Apostelgeschichte 4 lesen wir von der Anfangszeit der Christenheit. Auffallend ist, dass keiner der Gläubigen damals Mangel litt: “Denn es war auch keiner bedürftig unter ihnen.”

Aber woran lag das? Waren sie einfach alle so reich?

Den Grund für die Mangellosigkeit aller lesen wir zwei Verse später: “Denn so viele Besitzer von Äckern oder Häusern waren, verkauften sie und brachten den Preis des Verkauften und legten ihn nieder zu den Füßen der Apostel; es wurde aber einem jeden ausgeteilt, so wie einer irgend Bedürfnis hatte.”

Die Gläubigen zeigten in ihrem Verhalten, dass sie den Nächsten liebten wie sich selbst. Sie hatten praktische Liebe und praktische Gemeinschaft untereinander. Kennzeichnet mich das heute auch? Wenn ich nicht bereit bin, mein Hab und Gut meinem Mitbruder zu geben, liebe ich mich mehr als ihn und – mich schüttelt’s – mich mehr als den Herrn Jesus.

Man mag einwenden, dass die Gläubigen heute ja örtlich sehr verstreut sind. Wie also könnten wir eine solche Praxis heute noch leben?

Ist das wirklich unmöglich? Jeder ist heute (teilweise über die Maßen) gut vernetzt. Viele nutzen Plattformen wie Facebook, XING, Skype, Twitter, und und und…. (fast) jeder hat Telefon, Email, Bankkonten, kann Flugzeuge, Autos und Bahn nutzen …. da sage doch keiner, heute wäre die Erweisung praktischer Liebe zueinander aufgrund örtlicher Begrenztheit und weitem Verstreutsein der Gläubigen nicht mehr möglich. Wer das praktizieren möchte, hat heute Tausende von Möglichkeiten – weit mehr noch als damals. Augen auf!

Bernhard Brockhaus

4 Kommentare to “Keiner litt Mangel”

  1. Falk v. K. schreibt:

    Ich denke, dass zu echtem Christentum auch die Bereitschaft gehört, zu teilen.

    Die Tatsache, dass viele Christen verstreut auf unserem Planeten leben, erschwert natürlich die Angelegenheit.

    Ich denke aber, dass der wahre Grund ein anderer ist.

    Innerhalb der Christenheit gibt es sehr unterschiedliche Organisationen, die alle für sich beanspruchen – auch wenn sie das nicht verbal zum Ausdruck bringen – die Wahrheit über Gott zu besitzen.

    Dies wirkt trennend…

  2. Bernhard Brockhaus schreibt:

    Das ist sicher (leider) wahr, aber darf das ein Hinderungsgrund sein für praktische Hilfeleistungen für einen wiedergeborenen Christen?

  3. Michael Hopp schreibt:

    Nein!

  4. Frank schreibt:

    Bei den Netzwerken die Du aufgezählt hast, würde ich noch gerne die Christliche Kooperationsbörse ergänzt wissen.

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.