„Dieses Buch des Gesetzes soll nicht von deinem Munde weichen, und du sollst darüber sinnen Tag und Nacht, damit du darauf achtest, zu tun nach allem was darin geschrieben ist.“

Josua 1 Vers 8

Der HERR fordert Josua in Josua 1 auf, stark und mutig zu sein und auf das Gesetz zu achten. Diese Aufforderung gilt auch uns heute in Bezug auf Gottes Wort. Bei diesem Vers fällt auf, dass Josua über das Gesetz nicht in erster Linie nachdenken sollte, um das Volk Israel belehren zu können oder Erkenntnis zu erlangen, sondern um es zu tun.

Ist das auch unser Wunsch, wenn wir Gottes Wort aufschlagen? Lesen wir es und denken wir darüber nach, weil wir gerne tun möchten, was uns Gott dort sagt? Oder lesen wir, um andere belehren zu können und uns mehr Bibelkenntnis zu verschaffen? So gut und richtig die Belehrung anderer und Bibelkenntnis ist - hier lernen wir, dass wir Sein Wort zuallererst lesen sollten, um (selbst!) danach zu handeln