Vergiss es nicht! - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Vergiss es nicht!


Samstag, 27. Februar 2010

Vergiss es nicht!

“Vergiss es nicht!” 5.Mose 25 Vers 19 b) Solche Ermahnung haben wir manches mal nötig.

Unser Gott vergisst (uns) nie: “Werden nicht fünf Sperlinge um zwei Pfennig verkauft? Und nicht einer von ihnen ist vor Gott vergessen. Aber selbst die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. So fürchtet euch nun nicht; ihr seid vorzüglicher als viele Sperlinge.” Lukas 12 Vers 6 und 7

An eine Sache wird Gott jedoch nie mehr “denken”: “denn alle meine Sünden hast du hinter deinen Rücken geworfen.”  und “deiner Sünden will ich nicht mehr gedenken.” Jesaja 38 Vers 17 und 43 Vers 25

 

 

 

 

 

Klaus Brinkmann

3 Kommentare to “Vergiss es nicht!”

  1. Peter Vogel schreibt:

    Da fällt mir ein Lied ein…

    Vergiß nicht zu danken dem ewigen Herrn,
    ER hat dir viel gutes getan.
    Bedenke, in Jesus vergibt Er dir gern,
    du darfst Ihm, so wie du bist, nahn.
    Barmherzig, geduldig und gnädig ist ER,
    viel mehr als ein Vater es kann.
    Er warf unsre Sünden ins äußerste Meer.
    Kommt, betet den Ewigen an!

    Du kannst Ihm vertrauen in dunkelster Nacht,
    wenn alles verloren erscheint.
    Er liebt Dich, auch wenn du Ihm Kummer gemacht,
    ist näher, als je Du gemeint.
    Barmherzig, geduldig und gnädig ist ER,
    viel mehr als ein Vater es kann.
    Er warf unsre Sünden ins äußerste Meer.
    Kommt, betet den Ewigen an!

    Im Danken kommt Neues ins Leben hinein,
    ein Wünschen, das nie du gekannt,
    daß jeder wie du Gottes Kind möchte sein,
    vom Vater zum Erben ernannt.
    Barmherzig, geduldig und gnädig ist ER,
    viel mehr als ein Vater es kann.
    Er warf unsre Sünden ins äußerste Meer.
    Kommt, betet den Ewigen an!

    In Jesus gehörst du zur ewigen Welt,
    zum Glaubensgehorsam befreit.
    Er hat dich in Seine Gemeinde gestellt
    und macht dich zum Dienen bereit.
    Barmherzig, geduldig und gnädig ist ER,
    viel mehr als ein Vater es kann.
    Er warf unsre Sünden ins äußerste Meer.
    Kommt, betet den Ewigen an!

    Quelle: Glaubenslieder

    Mögen wir nicht jene sein… denen nach erwiesener Gnade, Heilung und Erbarmen der Dank ausgeht. Nach Lukas 17 Verse

    12 Und als er in ein gewisses Dorf eintrat, begegneten ihm zehn aussätzige Männer, welche von ferne standen. 13 Und sie erhoben ihre Stimme und sprachen: Jesu, Meister, erbarme dich unser! 14 Und als er sie sah, sprach er zu ihnen: Gehet hin und zeiget euch den Priestern. Und es geschah, indem sie hingingen, wurden sie gereinigt. 15 Einer aber von ihnen, als er sah, daß er geheilt war, kehrte zurück, indem er mit lauter Stimme Gott verherrlichte; 16 und er fiel aufs Angesicht zu seinen Füßen und dankte ihm; und derselbe war ein Samariter. 17 Jesus aber antwortete und sprach: Sind nicht die zehn gereinigt worden? wo sind [aber] die neun? 18 Sind keine gefunden worden, die zurückkehrten, um Gott Ehre zu geben, außer diesem Fremdling? 19 Und er sprach zu ihm: Stehe auf und gehe hin; dein Glaube hat dich gerettet.

    Werde ich erfunden als der eine mit dem Dank?

    Gelobt sei der Name des Herrn

  2. Amerikanisches poker schreibt:

    Theoretisch ist das eine super Geschichte, ich uberlege mir aber, ob das auch dauerhaft realistisch machbar ist!

  3. Peter Vogel schreibt:

    @Amerikanisches Poker

    Oh ja… in der Kraft und Barmherzigkeit des Herrn Jesus. Und es lohnt das Nachdenken. Nur bitte… nicht ob… sondern wie!

    Denn alles ist vollbracht was den Sünder gerecht vor Gott machen kann und wird… im Opfer von Golgatha!

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.