Mehr Jesus und weniger Kirche - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Mehr Jesus und weniger Kirche


Mittwoch, 31. März 2010

Mehr Jesus und weniger Kirche

„Wir brauchen wieder mehr Jesus und weniger Kirche“. Dieser Ausspruch eines Prominenten der katholischen Kirche war gestern morgen anlässlich der so genannten Karwoche und der zuletzt häufig diskutierten Missbrauchsfälle im Radio zu hören.

Wie wahr!! Traurig nur, dass die man die Karwoche und Missbrauchsfälle braucht, um sich auf Christus zu besinnen - und dieser Kirchenprominente wird einer der wenigen bleiben, die zu dieser Erkenntnis kommen. Ja tatsächlich: Wir leben in einer christuslosen Christenheit, Christus steht draußen - und die wenigsten merken es. Dabei geht es im Christentum um eine Person, um Christus, und nicht um eine Institution wie die Kirche!

 Eine Frage an unser Gewissen: Ist Inhalt meines Christentums die eine Person, die der Mittelpunkt der Bibel ist, nämlich Christus?

Henning Brockhaus

4 Kommentare to “Mehr Jesus und weniger Kirche”

  1. Marianne schreibt:

    “Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.”
    Deshalb ist es so finster hier auf dieser Welt, weil Christus selbst unter Christen kaum mehr eine Rolle spielt.
    Gelobt sei der Herrliche in alle Ewigkeit. Amen

  2. Peter Vogel schreibt:

    Fürchtet euch nicht vor Christus. Er verlangt nichts und er gibt alles.
    (Joseph Alois Ratzinger) Papst Benedikt XVI

    Ist das Kirche und ihre Aussage? Ist das Realität? Ich bin sicher der Herr Jesus gibt mehr, weitaus mehr, als er nimmt. Doch ER verlangt nichts?

    Sagt Gottes Wort nicht anderes aus?

    Johannes 14, 6. Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.

    Ist das nichts? Für mich war und ist es zeitweilig sehr viel… dem nachzukommen. Mein Eigenwille strebt immer neu andere Wege an. Wie oft ist doch der schmale Weg ein „scheinbar“ hoher Preis?

    Lukas 9, 23 … Er sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach.

    Es geht weiter… meine ich jedenfalls. Denn… will ER mich nicht ganz? Da ER sich doch ganz für mich dahingegeben hat! Reicht es das Kreuz nur etwas zu tragen… zu schleifen? Ja, es ist mir oft schwer und unbequem… doch ich soll es tragen im Gehorsam… mit dem Blick auf IHN. Damit ich wachse, gedeihe zu SEINER Ehre.

    Lukas 10 V 26 Er aber sprach zu ihm: Was steht in dem Gesetz geschrieben? wie liesest du? 27 Er aber antwortete und sprach: “Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Verstande, und deinen Nächsten wie dich selbst”. 28 Er sprach aber zu ihm: Du hast recht geantwortet; tue dies, und du wirst leben.

    So denke ich das der Papst den Blick nicht auf Kirche… von Golgatha fort… sondern auf die Gnade Gottes… lenken will. Denn die erhielt und erhalte ich geschenkt… sie ist für jeden reuigen Sünder da, unverlangt wird sie von IHM geschenkt.

    Und wahr bleibt… keine Furcht vor Christus!

    Gelobt sei der Name des Herrn.

  3. Peter Vogel schreibt:

    Ich wünsche all den SEINEN von Herzen

    Mt 17,8 Als sie aber ihre Augen aufhoben, sahen sie niemand als Jesum allein.

    ER will das schenken… gelobt sei der Name des Herrn.

  4. Steffen Gräb schreibt:

    ” Ich muss mich zuerst auf das Kreuz stützen ehe ich es tragen kann und das ewige Leben besitzen bevor ich in den Fußspuren Jesu zu wandeln vermag “

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.