Argwöhnisch, und doch verschwenderisch - Bibel-Blog
Ein Glaubensimpuls für jeden Tag

Argwöhnisch, und doch verschwenderisch


Montag, 21. Juni 2010

Argwöhnisch, und doch verschwenderisch

“Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was ihm gehört. Nur die Zeit läßt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen”, sagte einmal ein amerikanischer Friedensnobelpreisträger.

Es scheint mir, dass an dieser Aussage viel Wahrheit ist. Wie gierig können wir im Blick auf Geld, Auto(kratzer), Aktienvolumen, Einkommen usw. sein. Und wie verschwenderisch gehen wir mit unserer Zeit um, statt sie für das Reich Gottes einzusetzen: “Trachtet aber zuerst nach dem REich Gottes udn nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden” (Matthäus 6,33).

Manuel Seibel

3 Kommentare to “Argwöhnisch, und doch verschwenderisch”

  1. Monika schreibt:

    Ja,jeden Tag bitte ich aufs neue, das mir mein Schatz “Jesus” erhalten bleibt und ich nicht fehlgehe. Wie nebensächlich sind doch die weltlichen Dinge für mich geworden! Und alles alles habe ich dazu bekommen. Ich bin nicht vollkommen,aber mein Schatz “Jesus Christus” ist vollkommen und ich liebe Ihn mit meiner ganzen Seele und ganzem Herzen! Denn ich bin nicht mehr von dieser Welt, sondern wie es Jesus sagte. Leider weiss ich mal wieder die Bibelstelle nicht,aber ich habe Gewissheit!

  2. Manuel Seibel schreibt:

    Johannes 17,14.

  3. Peter Vogel schreibt:

    Matthäus 17, 8. Als sie aber ihre Augen aufhoben, sahen sie niemand als Jesum allein.

    Herr Jesus, wie oft habe ich Anlass meine Augen zu senken. Wie betrübe ich Dich, durch Eigenwillen und mangelnde Liebe nach Deinem Gebot.

    Schenke mir zu Dir erhobene, suchende Augen… bereite mich zu… lass mich auf Dich allein sehen.

    Gelobt sei der Name des Herrn

Schreibe einen Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.